SV Halle II siegt in Gera mit 12:10

Frank Fahrig - FotoThomas Finsch
Aufholjagd wird belohnt | Sport - Wasserball
von hallelife.de | Redaktion

Nach dem klaren Auftaktsieg in der jungen Landesmeisterschaftssaison in Gotha, konnte der SV Halle II am Samstagabend zwei wichtige Punkte aus Gera entführen. Die Hallenser gewannen ein bereits verloren geglaubtes Spiel durch eine sensationelle Aufholjagd mit 12:10 (0:3, 3:5, 8:1, 1:1).

Das Team um Coach Hermann Klöpper musste gleich auf zwei Torhüter verzichten. Fritz Felker (krankheitsbedingt) und Thomas Gohrke (terminlich verhindert) standen nicht zur Verfügung. Somit stand in der ersten Hälfte Arshia Langari als Feldspieler im Tor der Saalestädter. Entsprechend verunsichert begann der SV in der Verteidigung und spielte auch im Angriff zu ideenlos. Der VfL Gera nutzte die Überlegenheit gnadenlos aus und war insbesondere im Abschluss absolut konsequent. Außerdem wollte Gera unbedingt Revanche für die knappe Niederlage im Pokalfinale. Nachdem das erste Viertel bereits mit 0:3 verloren ging, gaben die Hallenser auch den zweiten Abschnitt mit 3:5 ab. Damit lag der SV II zur Halbzeit mit 3:8 hinten, was gleichzeitig ein Novum bedeutete. Seit Beginn der Teilnahme an der Thüringer Meisterschaft 2010/2011 hatten die Männer aus Halle noch nie einen so hohen Rückstand zur Halbzeit.

Die Niederlage vor Augen, spielte die von Hermann Klöpper gecoachte Mannschaft ab dem dritten Viertel allerdings wie verwandelt. Durch eine konsequentere Verteidigung konnte der Spielfluss der Geraer gestoppt werden. Halle war im Angriff nun wesentlich torgefährlicher und erzielte einen Treffer nach dem anderen. Das Team aus Gera fiel sichtlich auseinander und hatte den Saalestädtern in dieser Phase nichts entgegenzusetzen. Der SV Halle II gewann dieses Viertel mit 8:1, was für die Hallenser Männermannschaft wiederum einen Rekord in der Thüringer Landesmeisterschaft darstellte. Das Spiel war gedreht und Halle lag plötzlich mit 11:9 vorn. Wahnsinn! Die Führung wurde im letzten Spielabschnitt durch eine gute Mannschaftsleistung erfolgreich verteidigt (4. Viertel 1:1). Mit dem 12:10-Auswärtssieg bleibt der Titelverteidiger aus Halle verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.

Aus einer geschlossenen Mannschaft ragte Frank Fahrig, der ab der zweiten Hälfte (obwohl eigentlich Feldspieler) im Tor stand, heraus. Er hatte mit seinen Paraden einen großen Anteil am Sieg.

Für den SV Halle II spielten: Arshia Langari, Nick Reppe, Heiko Wünsch, Tom Beinert, Terence Weisgerber, Paul-Phillip Drobny, Niklas Ufer, Heiko Zantop, Frank Fahrig, Marek Wünsch, Tim Sachadae.

 

Spielbericht: Heiko Wünsch/Thomas Gohrke

Beitrag Teilen

Zurück