Spiele am Mittwoch liegen den Wildcats nicht - Bereits am Samstag geht es nach Metzingen -

Fotos: Manfred Boide
Spielbericht | Sport - Wildcats
von hallelife.de | Redaktion

#hallebleibterstklassig war ein beliebtes Hashtag am Mittwochabend in der ERDGAS-Sportarena. Beim letzten Heimspiel der Saison 2020/21 war es dank des Wosz-Fanshop eine gelungene Überraschung. Es gab rote Klassenerhalt T-Shirts für die Mannschaft des SV UNION Halle-Neu- stadt. Nicht erstklassig dagegen war der Auftritt der Saalestädterinnen in der ersten Halbzeit. 

Der Start in das Spiel war auch der Hauptgrund für die 24:27 Heimniederlage. Technische Fehler, Un- konzentriertheiten und wenig Geduld im Spielaufbau so lautet die Fehleranalyse. Gleich für 5 Spielerinnen war es das letzte Heimspiel im Trikot der Wildcats. Vielleicht war das der Grund, wa- rum der Aufsteiger sich so nervös präsentierte. Die Flames von der HSG Bensheim/Auerbach nutzten dies aus und führten bereits in der 11. Minute mit 2:7. Auch eine Auszeit von Jan-Henning Himborn brachte keine Veränderung im Spiel. „Ich finde es schade, dass wir nachdem Sieg gegen Bad Wildungen Anfang April nicht mehr an unsere Leistungsstärke rankommen. Die drei Wochen Spielpause haben uns nicht gutgetan“, so der Trainer. Bereits zur Pause war das Bundesligaspiel beim Stand von 10:16 entschieden.

Wildcats kämpfen sich zu spät ins Spiel zurück

Vor allem den Rückraum der Gäste aus Südhessen bekam man nicht in Griff. Als Ines Ivancok in der 37. Minute die Führung für die Gastgeber auf 12:20 erhöhte, drohte den Hallenserinnen eine bittere Niederlage. Der Aufsteiger riss sich dann aber am zusammen und kämpfte sich zurück ins Spiel. Leider kam das Aufwachen zu spät, sodass die HSG Bensheim/Auerbach nicht noch mal unter Druck gesetzt werden konnte. Erfolgreichste Torschützin bei Halle-Neustadt war Helena Mikkelsen mit 6 Toren. Ines Ivancok konnte bei der HSG Bensheim/Auerbach mit 8 Treffern die meisten Tore erzielen. Was den Hallenserinnen gar nicht liegt, sind anscheinend die Mittwoch- spiele. Insgesamt vier dieser Wochenspiele hatte man in dieser Saison und man konnte in keiner dieser Spiele eine gute Leistung abrufen. Gerade an solchen Tagen macht es sich bemerkbar, dass in Halle vorwiegend Halb-Profis spielen. So mussten zum Beispiel am Mittwoch alle Spiele- rinnen bereits vor Arbeitsantritt um 07:15 Uhr zum Covid-19-Schnelltest erscheinen.

Letztes Saisonspiel in Metzingen

Das letzte Saisonspiel bestreiten die Hallenserinnen jetzt am kommenden Samstag um 18:00 Uhr bei der TuS Metzingen. Für die Gastgeber ist das Spiel gegen die Wildcats im Kampf um den 3. Tabellenplatz äußert wichtig. Ein Sieg für den Favoriten gegen den Aufsteiger ist Pflicht, um dort im Rennen zu bleiben. Während die Wildcats das Mittwochspiel und die Reisestrapazen in den Knochen haben dürfte, konnte sich das Team von Edina Rott akribisch auf das Spiel vorbereiten. Am letzten Wochenende präsentierte sich die Mannschaft um Torschützin Marlene Zapf in guter Verfassung. In einem spannenden Halbfinalspiel beim OLYMP Final4 gegen die SG BBM Bietig- heim verlor man in einer mit 23:27. Im Hinspiel präsentierte sich die Hallenser in guter Verfassung und mussten sich mit 23:26 nur knapp geschlagen geben.

Re-Live Sportdeutschland.TV: https://handball-deutschland.tv/hbf/re-live-hbf-sv-union-halle-neustadt-hsg-bensheim-auerbach

Beitrag Teilen

Zurück