Auswärtsniederlage nach Fehlstart in Göppingen

Spielbild Wildcats vs. Oldenburg
Spielbericht | Sport - Wildcats
von hallelife.de | Redaktion

Mit 18:26 haben die Wildcats das Auswärtsspiel bei FRISCH AUF Göppingen verloren. Vor 850 Zuschauer haben die Hallenserinnen bereits frühzeitig eine Chance auf einen möglichen Punktgewinn verspielt. Ganze zwölf Minuten brauchten die Wildcats bis zum ersten Tor des Spiels. In dieser Zeit konnten die Gastgeber bereits mit 0:5 wegziehen. Anschließend kamen die Hallenserinnen besser ins Spiel und konnten auf 4:7 verkürzen.

Eine Rote Karte nach einem Foul im Tempogegenstoß für Sophie Lütke brachte die Aufbruchstimmung bei den Hallenserinnen dann zum Erliegen und Göppingen zog bis zur Pause auf 6:13 davon. Im zweiten Spielabschnitt verwaltete der Favorit aus Göppingen die Führung und die Wildcats kamen auch nicht noch mal auf Schlagdistanz ran. Bei den Wildcats waren Anica Gudelj im Tor und Mariana Ferreira Lopes mit 8 Toren die besten Spielerinnen. Iris Guberinic konnte bei den Gastgebern mit 10 Toren die meisten Treffer erzielen.

Tanja Logvin hatte Gesprächsbedarf direkt nach der Bundesligapartie bei FRISCH AUF Göppingen und bestellte ihre Mannschaft direkt in die Kabine. Der Ärger über das verlorene Spiel war nicht nur bei der Trainerin groß, sondern auch bei den Spielerinnen hörte man immer wieder die Aussagen „Hier war heute mehr drin“. Noch bei der Erwärmung machte es schnell die Runde, dass die beste Spielerin der Gastgeber Michaela Hrbkova verletzungsbedingt ausfällt. Die Wildcats starteten aber sehr nervös in die Partie und verschenkten bereits frühzeitig ein besseres Ergebnis. In der 13. Minute lag das Team aus Halle bereits mit 1:7 zurück. „Das war richtig schlecht, was wir im Angriff gespielt haben. Viele technische Fehler und Chancen, die wir nicht genutzt haben. Was mich positiv stimmt, ist die Abwehrleistung in Zusammenarbeit mit der Torhüterleistung, dass sah schon besser aus als letzte Woche“, äußerte sich Tanja Logvin nachdem Spiel. Aufgegeben haben sich die Hallenserinnen nach dem schwachen Start aber nicht und konnten durch drei Tore in Folge auf 4:7 verkürzen. Durch eine berechtige Rote Karte an Spielmacherin Sophie Lütke, nach einem Foul im Tempogegenstoß brachen die Hallenserinnen aber erneut ein und mussten Göppingen bis zur Pause auf 6:13 wegziehen lassen. Allein Iris Guberinic aufseiten der Gastgeber war bis dahin schon mit insgesamt 8 Toren erfolgreich.

In der zweiten Halbzeit waren die Wildcats deutlich wacher und auch konzentrierter. Man schaffte es aber nicht nochmal den Rückstand zu verkürzen, um auf Punkte zu hoffen. Göppingen spielte seine Routine aus und gewann am Ende auch verdient mit 18:26. Am nächsten Wochenende wartet die nächste erfahrene Bundesligamannschaft auf die Wildcats. Gegen Bayer 04 Leverkusen heißt es die Erfahrungen aus den ersten zwei Spielen zu nutzen und mit neuem Schwung und Unterstützung der Fans ins Spiel zu gehen.

Das Spiel der WILDCATS in Göppingen hier nochmal zum Ansehen.

Wildcats: Gudelj, Gois – Lopez 8/1, Fanina 3, Galinska 2/1, Smit 2, Divak 2, Lütke 1, Dietz, Möschter, Winkler, Heimburg, Janiszewska, Reißberg, Reppe

Redaktion: Marcel Gohlke

Beitrag Teilen

Zurück