LIONS verlieren erstes Heimspiel

Spielbericht | Sport - SV LIONS
von hallelife.de | Redaktion

Die SV Halle LIONS haben vor rund 500 Zuschauern in der ERDGAS Sportarena ihr erstes Heimspiel der neuen Saison verloren. Endstand gegen stark spielende Damen der BC Pharmaserve Marburg 61:74. Damit wartet das Team von René Spandauw weiter auf den ersten Sieg. 

Sind deutsche Airlines überhaupt betroffen?

RA Tobias Klingelhöfer: Nein. Der in Äthiopien verunglückte Flugzeugtyp wird von deutschen Fluggesellschaften bislang noch gar nicht genutzt. Die Tuifly ist die erste Airline, die die Boeing 737 Max für Pauschalreisen auf die Kanaren einsetzen wollte. Der Erstflug war für Mitte April von Hannover nach Las Palmas geplant. Aber da die Sperrung des deutschen Lufttraumes für mindestens drei Monate angesetzt wurde, fällt diese Premiere wohl aus.

Auch die meisten ausländischen Luftfahrtunternehmen lassen ihre Boeings dieses Typs erst einmal am Boden. Nur einige nordamerikanische Fluggesellschaften wie z. B. die Southwest Airlines oder die American Airlines sowie die kanadische Air Canada halten noch an den Flugzeugen fest.

Was kann ich tun, wenn ich einen Flug mit der Boeing 737 Max 8 oder 9 gebucht habe?

RA Tobias Klingelhöfer: Da das Flugverbot eine reine Vorsichtsmaßnahme der EASA ist, weil erst im vergangenen Oktober ein Flugzeug gleichen Typs in Indonesien abgestürzt war, haben Flugreisende zurzeit keinen rechtlichen Anspruch, ihren Boeing 737-Flug auf Kosten der Airline zu stornieren oder umzubuchen. Denn Angst allein ist kein Argument.

Wenn man daher beispielsweise bei einer amerikanischen Fluggesellschaft einen Flug in einer Boeing 737 gebucht hat, gelten für Umbuchung oder Rücktritt die normalen Bedingungen der jeweiligen Airlines. Das heißt: Im Zweifel muss man die Kosten selbst tragen – zumal die US-Luftfahrtbehörde FAA noch kein Startverbot ausgesprochen hat.

Mit welchen Einschränkungen muss ich rechnen?

RA Tobias Klingelhöfer: Grundsätzlich können Verbraucher davon ausgehen, dass die Auswirkungen auf den gesamtdeutschen Luftverkehr überschaubar sein werden. Die meisten in Deutschland operierenden Airlines setzen die Boeing 737 Max 8 nur wenig bis gar nicht in Deutschland ein. Ich gehe davon aus, dass die wenigen Flüge mit anderen Flugzeugtypen durchgeführt werden, so dass die Passagiere wie geplant in Deutschland landen oder starten dürfen. Wer sicher gehen will, sollte einen Blick auf die Webseiten der entsprechenden Fluggesellschaften werfen.

Was geschieht, wenn es Hinweise auf technisches Versagen als Absturz-Ursache gibt?

RA Tobias Klingelhöfer: Auch wenn das zu diesem Zeitpunkt noch Kaffeesatz-Leserei ist, hätten Passagiere dann, wenn feststeht, dass dieser Flugzeugtyp ein technisches Problem hat, eher eine Chance, zusätzliche Kosten für eine Umbuchung von der Fluggesellschaft oder vom Reiseveranstalter erstattet zu bekommen. Aber dazu muss, wie gesagt, eindeutig bewiesen sein, dass es technische Probleme mit der Boeing 737 Max 8 gibt.

Mehr zum Thema findet man auch unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/

Nach schwachem Start und 25 Punkten Rückstand zur Halbzeit, kamen die LIONS im zweiten Durchgang stärker mit dem Spiel des Gegners klar und konnten nochmal auf 12 Punkte verkürzen. Nach Laura Schinkel feierten im Heimspiel Janina Schinkel und Lena Büschel ihr Debüt in der Planet Cards Basketball-Bundesliga.

Eine Halbzeit zum Vergessen
Lena Büschel und Janina und Laura Schinkel waren erschöpft, aber auch elektrisiert vom ersten Einsatz und ersten Heimspiel im Bundesligakader! Es kamen Worte wie „geiler Atmosphäre“, „man wird gepusht“ und „man kann dabei so viel lernen!“ Leider wurde die Freude durch den nicht so glücklichen Spielverlauf etwas getrübt. „Wir hatten ein klares Konzept und haben es nicht umgesetzt“, versuchte Kendall Kenyon eine Erklärung für den schlechten Start zu finden! „Sie haben uns ihrTempo diktiert, obwohl wir es mit ihnen vorhatten.“ Die LIONS fanden in den ersten 20 Minuten gegen eine offensiv verteidigende Marburger Mannschaft kein Mittel. „Ich hatte erwartet, dass Marburg stark spielen wird, aber nicht, dass wir so lange uns beeindrucken lassen“, gab Cornelia Demuth, eine sichtlich enttäuschte LIONS-Geschäftsführerin, nach dem Spiel zu. Schon nach dem ersten Viertel stand es 14:24. Dramatischer wurde es im zweiten Viertel, als die Damen der LIONS bis zum 14:36 kaum Gegenwehr zeigten und ein Debakel drohte. „Wir haben Halles Schlüsselspielerinnen gut aus dem Spiel genommen und ich war auch stolz, wie wir in der ersten Halbzeit immer eine Antwort auf die Offensive der LIONS hatten“, sprach Gästecoach Patrick Unger zufrieden.

Veränderungen zur Halbzeit bringen Erfolg
„In der Halbzeitpause haben wir einiges angesprochen und dann auch verändert, wie zum Beispiel, dass wir stärker in der Defensive ranmüssen, anstelle in der Offensive mit der Brechstange vorzugehen“, so Kendal Kenyon, die im zweiten Abschnitt sechs Punkte zur Aufholjagd der LIONS besteuerte. Tatsächlich gelang es den LIONS durch aggressiveres verteidigen und mit mehr Glück im Abschluss den Vorsprung auf zeitweise 12 Punkte schrumpfen zu lassen. Und wäre vielleicht ein Dreierversuch von Alina Hartmann oder Sasha Tarasava ebenfalls noch im Korb
gelandet, wäre vielleicht die Wende drin gewesen. 

Alles „hätte, wenn und aber“ nützt nichts. Am Sonntag geht es bereits weiter gegendie evo New Basket Oberhausen. „Wir werden am Samstag ein bisschen trainieren und ansonsten regenerieren“; gibt LIONS Coach den Zeitplan für den „Tag der deutschen Einheit“ aus. Anwurf ist 16Uhr.

STATISTIK
SV Halle LIONS – BC Pharmaserve Marburg 61:74 (14:24, 9:24; 24:13; 14:13)

SV Halle LIONS
Henningsen (3 Punkte/0 Rebounds/3 Fouls); Kenyon (8/6/3); Hebecker (8/5/1); Hartmann (8/2/0); Engeln (2/7/1); Büschel (0/0/0); Tarasava (26/4/3); Yancheva (0/0/0); Ederaine (6/5/2); Müller (0/0/1); Schinkel, J. (0/0/0); Schinkel, L. (0/1/0)

Halle LIONS Basketball GmbH

Beitrag Teilen

Zurück