WM in Australien - DLRG-Nationalteam in Adelaide angekommen

DLRG Nationalmannschaft - Fotos Denis Foemer, DLRG
Rettungsschwimmen | Sport - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Zwölf Rettungsschwimmer der DLRG bilden die Nationalmannschaft, welche sich vom 20. bis 25. November mit den Nationalteams aus 44 Nationen bei den Weltmeisterschaften messen wird. Die Weltmeisterschaft ist immer ein besonderes Ereignis, alle zwei Jahre trifft sich die Rettungssportelite im Rettungsschwimmen.

In diesem Jahr locken die Lifesaving World Championships tausende Sportler nach Südaustralien. Damit findet die WM in dem Land statt, in dem der Rettungssport so populär wie sonst nirgendwo auf der Welt ist. Teammanager Holger Friedrich und Bundestrainerin Elena Prelle haben mit ihrem Team, in dem sich auch 3 Sportler aus Sachsen-Anhalt (Vivien Zander, Jessica Grote, Joshua Perling) befinden, große Ambitionen.

Vivien Zander, Joshua Perling, Jessica Grote, Teammanager Holger Friedrich / Fotos Denis Foemer, DLRG

Nach Platz vier in der Nationenwertung bei der letzten Weltmeisterschaft 2016 in den Niederlanden will die deutsche Mannschaft diesmal am Ende auf dem Podium stehen. "Neuseeland als Titelverteidiger und auch der Gastgeber werden nur schwer zu schlagen sein. Dahinter erwarten wir jedoch ein enges Rennen um Bronze, in das auch wir eingreifen wollen", so Friedrich und Prelle. Neben Punkten für die Nationenwertung geht es für die Rettungssportler aus Sachsen-Anhalt vor allem auch um gute Platzierungen und Medaillen in den Einzelkonkurrenzen sowie in den Staffeln.

 

DLRG-Nationalteam in Adelaide / Fotos Denis Foemer, DLRG

 

Beitrag Teilen

Zurück