SWH.arena: Erstes Heimspiel der Basketball-Damen Nationalmannschaft

Stadtwerke Halle | Sport - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Am Donnerstag, 11. November 2021, 19.30 Uhr spielen die DBB-Damen Nationalmannschaften Deutschland und Nordmazedonien um die Qualifikation zur EM 2023. Für Halle (Saale) ist das Spiel in der SWH. arena das erste offizielle Damen-Länderspiel seit 30 Jahren, und für die deutsche Nationalmannschaft das erste Heimspiel seit zwei Jahren nach coronabedingter Pause.

„Die Fans in der SWH.arena werden unserer Damen-Nationalmannschaft für ihren Auftakt in die EM-Qualifikation eine große Unterstützung sein. Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir eine moderne Spielstätte gefunden haben, in der unser Team gemeinsam mit den angereisten Zuschauerinnen und Zuschauern eine tolle Basketballatmosphäre erzeugen wird.“ sagt Armin Andres, Vizepräsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB). Das Spiel gegen die Nationalmannschaft Nordmazedoniens ist das erste in der Gruppenphase zur Qualifikation für die EM 2023 – die EuroBasket Women 2023 in Israel und Slowenien. Tickets dafür gibt es vor Ort an der Abendkasse oder im Online-Verkauf des DBB.

Bewährungsprobe für die SWH.arena

In der Geschichte der Stadt Halle (Saale) gab es bisher nur ein offizielles Damen-Basketball-Länderspiel – Deutschland gegen Ungarn, vor mehr als 30 Jahren. Am Donnerstag laufen die deutschen Nationalspielerinnen zu ihrem ersten Heimspiel nach coronabedingten zwei Jahren Pause auf. Es ist gleichermaßen eine Premiere und Bewährungsprobe für die SWH.arena. Seit August 2021 trägt die Ballsporthalle in der Nietlebener Straße den neuen Namen (ehemals ERDGAS Sportarena). Eigentümerin ist die Bäder Halle GmbH, Pächterin und Betreiberin die Stadt Halle (Saale). Die Hauptnutzenden sind die beiden Damen-Erstligisten SV UNION Halle-Neustadt Wildcats (Handball) und GISA LIONS SV Halle (Basketball) sowie die Stadt Halle für den Schul- und Dienstsport.

Beitrag Teilen

Zurück