Information des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA): Nationale Sichtung Para Kanu 2021 Endlich Wettkämpfe

Foto: Oliver Strobel-
BSSA | Sport - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

(DKV/BSSA, 15.04.2021) Übermorgen starten die deutschen Parakanuten mit der nationalen Sichtung in die Wettkampfsaison. In Duisburg geht es von 8 Uhr bis 14.30 Uhr um die Plätze in der Nationalmannschaft. Für den Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) gehen sechs Aktive der beiden halleschen Para Kanu-Leistungsstützpunkte in die Rennen.

Für den HKC 54 starten Ivo Kilian (KL2), Ramona Hoppe (KL1) und Newcomerin Johanna Pflüger (KL1), für den SV Halle Anja Adler (KL2), Maik Polte (VL3) und Anas Al Khalifa (VL2).

Anja Adler sagte im Vorfeld des Saisonstarts: „Ich freue mich sehr darauf, dass die Wettkämpfe endlich losgehen. Die Vorbereitungen liefen bisher recht gut, auch wenn der Winter ausgerechnet in diesem Jahr weniger paddeln ermöglichte. Im Moment hoffe ich vor allem, dass der Saisonplan mit allen Wettkämpfen so stattfinden kann.“ In diesem Jahr geht es um die Plätze für die Paralympics in Tokio. Deutschland hat 2019 bereits 4 Startplätze für Tokio erkämpft. Beim Weltcup und Paralympic Qualifier Anfang Mai in Szeged/Ungarn sollen noch mehr dazu kommen. Diese Plätze sind jedoch nicht personengebunden. Wer bis zur endgültigen Nominierung die Nase vorn hat, wird dann nach Tokio fahren.

„Beim letzten Lehrgang haben alle anwesenden Parakanuten bereits sehr gute Leistungen gezeigt. Daher sehe ich zuversichtlich der Sichtung und den kommenden Qualifikationsrennen entgegen“, erklärt Bundestrainer André Brendel kurz vor den Duisburger Rennen.

Neben den paralympischen Startklassen (KL1/2/3, VL2, VL3 m) werden in Duisburg auch Sportler in den nicht-paralympischen Startklassen (VL1, VL3 w) um Bestzeiten und einen Platz in der Nationalmannschaft kämpfen. Denn neben den Paralympics stehen auch Anfang Juni die Europameisterschaften in Duisburg und die Weltmeisterschaften Mitte September in Kopenhagen/Dänemark an.

Beitrag Teilen

Zurück