Wieder Sonne, wieder Markkleeberg - wieder spannende Wettbewerbe

Foto: BSV Halle
BSV Halle | Sport - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Das nachösterliche Wochenende hatte für die Kanuslalom-Sportler des Böllberger Sportvereines alles was das Herz begehrt – Wasser, Sonne und spannende Wettkämpfe. So auch in Markkleeberg beim ICF Canoe Slalom Ranking Race.

 

Auf schwerem Kurs und gewohnt harter Konkurrenz brachten unsere international startberechtigten Athleten ihre Rennen auf der Wildwasserslalom-Strecke im Kanupark Markleeberg passabel ins Ziel.

Besonders erfolgreich verlief das Wochenende für Willi Braune. Das Mitglied der Sportfördergruppe der Bundespolizei zeigte sich in sehr guter Form. Im Canadier-Einer (C1) der Herren traf er auf ein bestens besetztes Teilnehmerfeld. Am Samstag, seinem Geburtstag, beschenkte er sich im Vorlauf auf Platz 15. mit der Fahrkarte für das Semifinale. Den gewonnenen Schwung nahm er mit in den Sonntag und ging von Semifinalplatz 7 in das Finalrennen. Dort brachte er mit einer souveränen Leistung sich und sein Boot auf den 5. Platz vor. Damit musste er nur zwei nationalen Konkurrenten den Vortritt lassen. Das lässt auf eine erfolgversprechende Teilnahme an den Ende April/Anfang Mai stattfindenden Qualifikationsrennen zur deutschen Nationalmannschaft hoffen.

Bei den Damen im Kajak-Einer (K1) schaffte es Stella Mehlhorn ebenfalls in das sonntägliche Semifinale.  In ihrem ersten Jahr bei den „Seniorinnen“ wartete sie mit einer insgesamt guten Leistung auf. Sie beendete – zwar mit fünf Berührungen beschwert – aber immerhin als 15. den Wettbewerb. Im Gegensatz dazu verfehlten zahlreiche der startenden Favoritinnen noch kurz vor der Ziellinie das vorletzte Tor und reihten sich daher hinter Stella Mehlhorn ein.  Leider musste A-Nationalmannschaft-Fahrerin Lisa Fritsche in diesem Wettbewerb ihren verdienten Startplatz kurzfristig frei lassen. So konnte sie ihrer Teamkollegin und den Konkurrentinnen am Sonntag – zwar vom sonnengefluteten Hang des Slalomparks aus, aber ohne eingreifen zu können –  beim Kampf um die Medaillen nur zusehen.

Den Wettbewerb der vom ICF aktuell aus der Weltmeisterschaft und dem Weltcup gestrichenen Canadier-Zweier (C2) der Herren beendeten die Besatzungen des Böllberger Sportvereines mit Kai Müller/Kevin Müller und Eric Borrmann/Leo Braune auf den 5. und 6. Rang. Da mit den Rennen auch die Qualifikation der deutschen C2-Besatzungen die für Kanuslalom-Europameisterschaft 2018 in Prag ausgefahren wurde, müssen beide Besatzungen der besserplatzierten deutschen Konkurrenz den Vortritt zur EM lassen.

 

Im Kajakeiner der Herren und im Canadier-Einer der Damen war der BSV mit seinen Kaderathleten aus der Jugend- und Juniorenklassen am Start. Diese konnten in den Vorläufen internationale Luft schnuppern und sich bereits einmal an den Anforderungen der Spitzenklasse messen.

Die Ergebnisse der Veranstaltung: hier.

Beitrag Teilen

Zurück