Hallescher FC startet mit Leistungscheck an der Universitätsmedizin Halle in die neue Saison

Terence Boyd - Foto: Universitätsmedizin Halle
News | Sport - HFC
von hallelife.de | Redaktion

Zum Saisonauftakt unterzogen sich die Spieler des Halleschen FC einem Leistungs- und Gesundheitscheck an der Universitätsmedizin Halle. Auf dem Programm standen ein Laktatlaufbandstufentest im Labor für Experimentelle Orthopädie und Sportmedizin sowie Untersuchungen in der Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde, der Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und in der Kardiologie.

Terence Boyd (li.) beim Laktatlaufbandstufentest im Labor für Experimentelle Orthopädie und Sportmedizin der Universitätsmedizin Halle unter der Leitung von apl. Prof. René Schwesig (re.). Foto Universitätsmedizin Halle

Ziemlich ins Schwitzen gerieten die HFC-Spieler bei sommerlichen Temperaturen im Labor für Experimentelle Orthopädie und Sportmedizin unter der Leitung von apl. Prof. Dr. René Schwesig. Jedes Jahr nach der Sommerpause tritt die HFC-Mannschaft hier zur Leistungsdiagnostik an. Der schweißtreibende Laktatlaufbandstufentest gibt Auskunft über die Ausdauerleistungsfähigkeit der Athleten. Mit den Ergebnissen kann der individuelle Schwellenwert im aeroben und anaeroben Training bestimmt und basierend auf dem Leistungsstand ein speziell zugeschnittener Plan für das Grundlagenausdauertraining erstellt werden:  „Mit den Ergebnissen der Ausdauerleistungsdiagnostik können wir die Stärken und Schwächen der einzelnen Sportler analysieren und daraus abgeleitet Trainingsempfehlungen für die Athletiktrainer formulieren“, erklärt Prof. Schwesig. „Das heißt in der Folge, der Spieler trainiert entweder lang und vergleichsweise locker im Grundlagentraining oder kürzer und intensiver im Intervalltraining.“

 

Terence Boyd (li.) beim Hörtest in der Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde der Universitätsmedizin Halle. Foto Universitätsmedizin Halle

Neben einem Sehtest führte Prof. Dr. Arne Viestenz in der Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde eine Untersuchung des vorderen und mittleren Augenabschnitts mittels Spaltlampenmikroskopie durch. Einen umfassenden Hörtest unterzogen sich die Sportler in der Universitätsklinik und Poliklinik für HNO-Heilkunde, bevor zum Abschluss noch eine kardiologische Untersuchung erfolgte.

 

Prof. Arne Viestenz (li.), Leiter der Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde der Universitätsmedizin Halle untersucht Terence Boyd (re.). Foto Universitätsmedizin Halle

Beitrag Teilen

Zurück