Hallescher FC ohne Abstiegssorgen ins Saisonfinale

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

3.Liga | Sport - HFC

Für den Hallescher FC geht es relativ entspannt in die letzten Spiele dieser Saison. Denn durch die gute Punktausbeute hat es die Mannschaft aus Halle bereits recht frühzeitig geschafft, nichts mehr mit dem Abstieg zu tun zu haben. Aus diesem Grund brauchen sich Mannschaft und Fans in dieser Saison keine Sorgen mehr zu machen.

Hallescher FC ohne Abstiegssorgen ins Saisonfinale

Der Trainer kann bereits einiges für die nächste Saison ausprobieren

Durch die gute Tabellensituation hat nun auch der Trainer Sven Köhler die Möglichkeit das eine oder andere auszuprobieren. Denn in den letzten Spielen der Saison kann Köhler sicher auch einmal verschiedene taktische Varianten ausprobieren oder aber auch Spielern mehr Einsatzzeiten geben, die im bisherigen Verlauf der Saison noch nicht so viel zum Zuge kamen. Dabei wird es aber auch in den restlichen Spielen der Saison wichtig sein, dass der Trainer und die Mannschaft die richtige Balance finden. Denn zum einen sollte und möchte man die verbleibenden Spiele ein wenig zum Experimentieren nutzen aber auf der anderen Seite muss man auch versuchen die Spiele möglichst erfolgreich zu gestalten, denn es gibt ja durchaus Gegner, auf die man trifft, für die noch wichtige Entscheidungen anstehen.

In den letzten Spielen unterschiedliche Gesichter gezeigt

Wie schmal der Grad besonders dann ist, wenn der eigentliche Druck nicht mehr vorhanden ist, haben dabei die letzten Spiele sehr gut verdeutlicht. Denn im Rahmen des 32. Spieltages musste die Mannschaft des Hallescher FC ja bekanntermaßen in Darmstadt antreten. Dabei muss man sicher zugeben, dass die Mannschaft von Darmstadt 98 eindeutig besser war, als der Hallescher FC, aber in dieser Begegnung konnte man schon sehr deutlich erkennen, dass zumindest über weite Strecken der ersten Halbzeit die richtige Einstellung zum Spiel bei der Mannschaft gefehlt hat. Denn vor allen Dingen kämpferisch darf man schon von der Mannschaft weitaus mehr erwarten, als diese bei dem Spiel in Darmstadt gezeigt hat.

Dass die Mannschaft auch trotz der entspannten Situation in der Liga auch ganz anders Fußball spielen kann, konnte man dann am 33. Spieltag erleben. Denn an diesem Spieltag kam es für den Hallescher FC zu einem Heimspiel gegen das Team von Hansa Rostock. In dieser Begegnung hatten die Spieler von Halle am Anfang erneut große Probleme in die Partie zu kommen. Dadurch ging der Hallescher FC zunächst gegen Rostock mit 0:2 in Rückstand. Nach diesem erneuten Rückstand sich die Mannschaft jedoch noch in die Partie zurück und konnte die Partie zwischenzeitlich komplett drehen, sodass in der 79. Minute plötzlich der Hallescher FC durch einen Treffer von Sembolo mit 3:2 in Führung ging. Nachdem dann die Gäste aus Rostock in der Nachspielzeit doch noch einmal ausgleichen konnten, hatten sich die meisten Zuschauer wahrscheinlich schon auf ein Unentschieden eingestellt. Aber Toni Lindenhahn gelang dann ebenfalls in der Nachspielzeit doch noch der Treffer zum 4:3 Endstand für den Hallescher FC. Wenn Sie auch in den letzten Spielen noch wetten wollen, dann informieren Sie sich doch zunächst über das Bonusangebot des Anbieters Titanbet auf der Seite http://www.wettanbietererfahrungen.com/. Denn mit dem Bonus lohnt sich das Wetten sicher noch mehr.

Beitrag Teilen

Zurück