HFC verlängert Vertrag mit Toni Lindenhahn

Kadernews | Sport - HFC
von hallelife.de | Redaktion

Das Urgestein bleibt seinem Verein treu. Der Hallesche FC hat den Vertrag mit Toni Lindenhahn um zwei Jahre bis Juni 2023 verlängert und bietet dem 30-jährigen Allrounder damit eine weitere sportliche Perspektive.

„Toni verkörpert wie kein Zweiter den HFC, ist eine echte Identifikationsfigur und ein Teamplayer, der sich für den Club zerreißt und Rot-Weiß im Herzen trägt", erklärt Präsident Jens Rauschenbach. Ralf Heskamp schätzt am gebürtigen Hallenser vor allem seine Flexibilität und seinen sportlichen Wert für die Mannschaft. „Wir haben seinen Vertrag gewiss nicht aus nostalgischen Erwägungen verlängert, sondern aus Leistungsgründen. Kaum jemand in unserem Kader hat die 3.Liga und die dort erforderlichen Tugenden so verinnerlicht wie Toni, der zudem auf mehreren Positionen variabel einsetzbar und stets ein Vorbild an Einsatzbereitschaft ist", so der Sportdirektor bei Vertragsunterschrift. „Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich mich hier wohl fühle und meine Laufbahn in Halle ausklingen lassen möchte. Umso schöner, dass die Zusammenarbeit nun so früh und unkompliziert um zwei Jahre ausgeweitet wurde. Danach sehen wir weiter", schmunzelt Toni Lindenhahn, der seit 2009 ununterbrochen dem Profiteam des HFC angehört. Toni Lindenhahn bestritt bislang mehr als 300 Pflichtspiele für den Halleschen FC, davon 203 in der 3. Liga. Zudem hat der Hallesche FC mit Tim Schreiber einen deutschen U19-Nationalspieler bis Juni 2022 verpflichtet, leiht den 1,91 Meter großen Torhüter von Bundesligist RB Leipzig aus. Damit reagiert der HFC auf die aktuelle Situation auf der neuralgischen Torhüterposition. „Sven Müller fällt noch mehrere Wochen aus, so dass wir bis dato mit Kai Eisele und Tom Müller nur zwei Keeper im Aufgebot hatten. Im Falle einer weiteren Verletzung oder etwaigen Sperre wäre es verantwortungslos, die Gelegenheit auf Hinzuziehung eines Torhüter-Talents mit großem Potential nicht zu nutzen", erklärt Sportdirektor Ralf Heskamp.

Beitrag Teilen

Zurück