HFC verpflichtet Christian Tiffert

Hallescher FC | Sport - HFC
von hallelife.de | Redaktion

Der Hallesche FC hat mit Christian Tiffert einen gebürtigen Hallenser verpflichtet und somit einen gestandenen Profi „nach Hause“ geholt. Der routinierte Allrounder will zum Abschluss seiner erfolgreichen Karriere mithelfen, dass sein Heimatverein den sportlichen „Lauf“ fortsetzt und vielleicht sogar nach den Sternen greifen kann. Christian Tiffert unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2019, durch entsprechende Optionen kann sich der Kontrakt bis 2020 verlängern.

 

„Wir freuen uns sehr, einen verlorenen Sohn der Stadt Halle vom Projekt HFC überzeugt zu haben. Die sportliche Leitung ist sich sicher, dass unserer sehr jungen Mannschaft sowohl die Erfahrung als auch die Klasse von Christian Tiffert gut zu Gesicht steht. Das war für uns als Vorstand das ausschlaggebende Kriterium, uns um die Dienste dieser Integrationsfigur zu bemühen“, erklärt Vorstandsmitglied Dr. Jürgen Fox. Auch Sportdirektor Ralf Heskamp ist überaus zufrieden mit diesem Transfer in der Winterpause 2018/19. „Christian Tiffert steht voll im Rhythmus, hat die Hinrunde in der 2.Bundesliga mit zahlreichen Einsätzen bestritten und kann verschiedene Positionen bekleiden vom zentralen Spieler in der Dreierabwehrkette über das defensive bis zum offensiven Mittelfeld. Das war ausschlaggebend für uns. Seine fußballerischen und strategischen Fähigkeiten sind über jeden Zweifel erhaben, zudem passt er charakterlich sehr gut in unser Team“, so Ralf Heskamp über den Neuzugang.

Christian Tiffert hatte vor der Unterschrift beim Halleschen FC seinen Vertrag beim FC Erzgebirge Aue nach dreieinhalb Jahren aufgelöst. „Ich hatte ein sehr gutes Gespräch mit Torsten Ziegner, spüre das Vertrauen der HFC-Verantwortlichen und bin fest entschlossen, meinen Beitrag für eine erfolgreiche Zukunft meines Jugendvereins zu leisten. Für mich schließt sich hier der Kreis, dafür bin ich sehr dankbar. Der Kontakt nach Halle ist in all den Jahren meiner fußballerischen Wanderschaft schon aus familiären Gründen nie abgerissen“, sagt der 36-Jährige.

Mit dem reichhaltigen Erfahrungsschatz aus 380 Spielen in der 1. und 2. Bundesliga, von den Stationen VfB Stuttgart, MSV Duisburg, 1. FC Kaiserslautern und VfL Bochum sowie Auslandsabstechern nach Salzburg und Seattle kehrt Christian Tiffert nun also zum Halleschen FC zurück, wo er bis zum 16. Lebensjahr aufwuchs und ausgebildet wurde.

Von: LT
Beitrag Teilen

Zurück