Widerstand, Beleidigung und Hausfriedensbruch am Hauptbahnhof

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

BPOLI MD | Polizei/Feuerwehr

Halle (ots) - Am 21.08.2017, gegen 20:50 Uhr meldeten sich Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn im Hauptbahnhof Halle bei der dortigen Bundespolizei und baten um Unterstützung. Sie hatten einen 31-jährigen Mann schlafend in der Haupthalle des Bahnhofes angetroffen, ihn geweckt und ihn gebeten, dass er, da er keine Reiseabsichten hatte, den Bahnhof verlässt. 

Widerstand, Beleidigung und Hausfriedensbruch am Hauptbahnhof

Dieser Aufforderung kam er nicht nach und beleidigte die Sicherheitsmitarbeiter. Ihm wurde ein Hausverbot ausgesprochen. Nun beleidigte er die Mitarbeiter der Bahn noch mehr. Als eine Streife der Bundespolizei kurze Zeit später eintraf, wurden auch gegen sie übelste Beschimpfungen hervorgebracht. Zur Feststellung seiner Identität wurde der 31-Jährige auf die Wache der Bundespolizei gebracht. Während dieses Vorgangs leistete er Widerstand gegen die eingesetzten Bundespolizisten, indem er schubste und versuchte sich der Maßnahme zu entziehen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Auf der Dienststelle wurde bei ihm ein Atemalkoholgehalt von 0,96 Promille festgestellt. Nachdem seine Identität feststand, wurde der Mann wieder auf freien Fuß belassen. Er wird nun Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erhalten.

Beitrag Teilen

Zurück