Verkehrskontrollen auf den Autobahnen im südlichen Sachsen-Anhalt

Autobahnpolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Im Zeitraum vom 09.08.2019 bis 11.08.2019 wurden auf den Autobahnabschnitten im südlichen Sachsen-Anhalt mehrere Verkehrskontrollen durchgeführt. Ziel unserer polizeilichen Maßnahmen ist es den Kontrolldruck zu erhöhen, um dem Verkehrsunfallgeschehen entgegenzuwirken.

Im Rahmen der mobilen Kontrolltätigkeiten wurden folgende Verstöße (Ordnungswidrigkeiten) festgestellt und geahndet:

3 x Benutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt,
3 x Parkverstoß,
2 x mangelhafte Ladungssicherung,
4 x Überladung,
2 x Überholen trotz eines bestehenden Überholverbotes,
9 x technischer Mangel (abgelaufene Hauptuntersuchung),
4 x Geschwindigkeitsverstoß,
2 x Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes während der Fahrt,
1 x Nichteinhalten des Sicherheitsabstandes,
5 x Verstoß gegen die Ferienreiseverordnung
1 x unerlaubte Benutzung von Nebelscheinwerfer,
1 x falsche Fahrbahnbenutzung auf Autobahnen

Am 10.08.2019, gegen 01:15 Uhr, wurde auf der Autobahn 38 nahe der Ortslage wallhausen der Fahrer eines Pkw VW angehalten und kontrolliert. Dabei wurde bekannt, dass sein Fahrzeug nicht pflichtversichert ist. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Ebenfalls am 10.08.2019, um 15:56 Uhr, wurde der Fahrer eines litauischen Sattelzugs Scania einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er aufgrund seiner Fahrweise auffällig war. Nahe der Stadt Weißenfels wurde er angehalten. Dabei wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Alkohol fuhr (2,22 Promille). Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, eine Blutprobenentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.

Im Baustellenbereich auf der Autobahn 9 in Fahrtrichtung Berlin, nahe der Anschlussstelle Bad Dürrenberg, überholte der Fahrer eines Pkw Mazda andere Verkehrsteilnehmer auf dem rechten Fahrstreifen. Bei dessen Überprüfung wurde bekannt, dass für den Mazda keine Haftpflichtversicherung besteht. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Am 11.08.2019 fuhr der Fahrer eines Pkw VW auf der Autobahn 14 in Richtung Magdeburg. Aufgrund von Kraftstoffmangel musste er nahe der Anschlussstelle Halle-Tornau auf dem Standstreifen stehen bleiben. Bei der Fahrzeugüberprüfung wurde bekannt, dass kein Versicherungsschutz besteht. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Auf den Autobahnen im südlichen Sachsen-Anhalt wird es auch in dieser Woche mehrere Verkehrskontrollen geben.

Beitrag Teilen

Zurück