Untersuchungshaft nach "Schwarzfahrt"

Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Halle (ots) - Am 20. Juni 2020, gegen 14:00 Uhr wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle durch einen Zugbegleiter einer Regionalbahn von Merseburg nach Halle um Unterstützung gebeten. Aufgrund einer bereits zwei Tage abgelaufener Fahrkarte sollte bei einem 51-jährigen Mann aus Burkina Faso die Identität festgestellt werden. Bei der Überprüfung der Personaldaten im polizeilichen Informationssystem stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Halle vorlag. 

Dieser wurde erlassen, da der 51-Jährige zu seiner Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht in Merseburg im Mai dieses Jahres nicht erschienen war. Hier war er angeklagt wegen des mehrfachen Erschleichens von Leistungen und sieben Diebstahlshandlungen. Nach der Vorführung vor dem zuständigen Richter, der die Haft bestätigte, wurde der Mann in die Justizvollzugsanstalt Halle gebracht. Hier wird er bis zum Tag seiner Verhandlung verbleiben. Hinzu kommt eine erneute Strafanzeige wegen des Erschleichens von Leistungen.

Beitrag Teilen

Zurück