Schwarzfahrer mit unerlaubten Aufenthalt randaliert am Bahnhof

Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Reisender ohne Fahrkarte ist unerlaubten Aufenthaltes, schlägt mit Roller auf Geldautomaten ein und zerstört sein Handy sowie Inventar der Bundespolizei Halle (ots) - Ein 23-jähriger Mann beschäftigte die Bundespolizei gleich mehrfach. Erstmals bekannt wurde der Vietnamese am Sonntag, den 31. Januar 2021. Er nutzte einen ICE auf der Strecke Berlin - Halle. Bei der Fahrscheinkontrolle auf Höhe Bitterfeld konnte der Reisende weder eine gültige Fahrkarte, noch einen Ausweis vorlegen. Daraufhin wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle informiert. 

Nachdem der ICE um 16.50 Uhr im Hauptbahnhof Halle einfuhr, stand eine Streife bereit und übernahm den "Schwarzfahrer". Neben der begangenen Leistungserschleichung stellte sich weiter heraus, dass der Tatverdächtige unerlaubten Aufenthaltes ist, da seine Bescheinigung im Dezember 2020 abgelaufen war. Die zuständige Ausländerbehörde wurde darüber in Kenntnis gesetzt und eine zweite Strafanzeige gefertigt. Anschließend konnte der Mann die Dienststelle wieder verlassen. Er hielt sich weiterhin im Hauptbahnhof auf und war offensichtlich extrem frustriert. Er zerriss die Papiere, die ihm die Bundespolizisten zuvor aushändigten und begab sich anschließend mit seinem mitgeführten Cityroller zu einem Geldautomaten. Er schlug mit dem Roller auf den Geldautomaten ein und zerstörte das Display sowie die integrierte Kamera. Der Geldautomat wurde so schwer beschädigt, dass er nicht mehr funktionsfähig war.

Zwei Zeugen beobachteten die Tat, welche am heutigen Morgen um 02:15 Uhr stattfand und informierten die Bundespolizisten erneut. Eine Streife eilte zum Ereignisort und konnte den Mann stellen. Dieser nahm unvermittelt sein Handy und zerstörte dies samt SIM Karte vor den Augen der Bundespolizisten. Da der Mann sehr aufgebracht war und sich nicht beruhigen ließ, wurde er erneut zur Dienststelle gebracht und mit dem Tatvorwurf der Sachbeschädigung im Form des defekten Geldautomaten konfrontiert.

Er zeigte weiterhin ein verbal aggressives Verhalten und versuchte die Bundespolizisten, ohne Erfolg, einzuschüchtern. Im Gewahrsamsbereich zerstörte er dann noch eine Matratze. Nachdem er sich beruhigt hatte und alle strafprozessualen Maßnahmen abgeschlossen waren, konnte er die Dienststelle am Vormittag wieder verlassen.

Beitrag Teilen

Zurück