Raubstraftaten in Halle

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Polizeidirektion | Polizei/Feuerwehr

Am Mittwoch gegen 14.20 Uhr ereignete sich im Bereich der Halle-Saale-Schleife eine Raubstraftat. Ein 53Jähriger wurde von zwei unbekannten Tätern mit einer Pistole bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Das Duo erbeutete das Handy, Bargeld und Geldkarte von dem Hallenser. Zudem wurde er mit der Pistole auf den Kopf geschlagen und verletzt (ambulante Behandlung in einem Krankenhaus).

Raubstraftaten in Halle

Als der Geschädigte laut um Hilfe rief, flüchteten die Täter mit der Beute in Richtung Gut Gimritz. Beide Tatverdächtige sind ca. 20 Jahr alt. Einer ist ca. 190 cm groß, schlank, hat blonde Haare und war mit einer blau-weißen Jacke bekleidet. Der Andere ist ca. 165-175cm groß, schlank und trug eine schwarze Jacke sowie schwarze Hose. 

Im Steinweg wurden gegen 16.35 Uhr zwei Jugendliche von unbekannten Tätern verbal bedroht und die Herausgabe der Handys gefordert. Beide wurden geschlagen und übergaben daraufhin ihre Handys. Auch sie mussten ärztlich behandelt werden. Die Täter flüchteten mit den Mobiltelefonen. Weitere Angaben liegen derzeit noch nicht vor.

In beiden Fällen wurde eine Suche nach den Tätern eingeleitet, auch ein Fährtenhund kam zum Einsatz. Die Suche verlief negativ.

Beitrag Teilen

Zurück