Polizeihubschrauber entdeckt Graffitisprüher - 11 Tatverdächtigen in Gröbers gestellt

Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Halle (ots) - Während des Überwachungsfluges eines Bundespolizeihubschraubers an den Bahnanlagen bemerkte die Besatzung am Sonntagmorgen, den 13. Juni 2021, gegen 01:40 Uhr eine Personengruppe am Haltepunkt Gröbers, welche eine Schallschutzwand mit Graffiti besprühte. Die Piloten informierten die zuständige Bundespolizeiinspektion Magdeburg. In der Zwischenzeit entfernten sich die Tatverdächtigen mit drei Fahrzeugen von dem Tatort. 

Mit der Unterstützung von angeforderten Landespolizisten des Polizeireviers Saalekreis konnten die Bundespolizisten die Fahrzeuge auf der Bundesstraße 6, Nähe Benndorf stoppen. Insgesamt stellten die Einsatzkräfte hierbei 11 Männer im Alter zwischen 16 und 27 Jahren fest. Es wurden sämtliche Identitäten aufgenommen und die Personen sowie die Fahrzeuge durchsucht. Dabei kamen insgesamt 30 Spraydosen, Graffiti-Vorlagen, Arbeitshandschuhe mit Farbanhaftungen, eine geringe Menge vermutlich Cannabis sowie ein Messer mit einer Klingenlänge von 10,5 Zentimetern zum Vorschein. Sämtliche Gegenstände wurden sichergestellt. Für die weitere strafprozessuale Sachbearbeitung wurden alle elf Deutschen zur Dienststelle der Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle mitgenommen. Hier wurden dann auch die Smartphones, ein Tablet sowie ein USB-Stick, welche bei den Personen aufgefunden wurden, als Beweismittel beschlagnahmt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Männer die Dienststelle wieder verlassen. Die Nachweise bezüglich der Täterschaft der einzelnen Personen ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Bundespolizei. Insgesamt besprühten die Personen eine Fläche von 36 Quadratmetern. Es wurden Anzeigen wegen Sachbeschädigung sowie Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz gefertigt.

Beitrag Teilen

Zurück