Öffentlichkeitsfahndung nach Annika Martin

Polizeidirektion | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Wefensleben (Landkreis Börde)| Im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Tod eines Kleinkindes am 3. September 2020 in Wefensleben (PM075/2020 PI Magdeburg) hat das Amtsgericht Magdeburg gegen die 43-jährige Mutter einen Haftbefehl wegen Totschlag erlassen, da der Verdacht besteht, dass bei pflichtgemäßem Handeln der Eltern das Kind hätte vor dem Tod bewahrt werden können. Der Vater befindet sich aus o.g. Grund bereits seit dem 30. September 2020 in Untersuchungshaft.

 

Die Frau ist seit dem 3. September 2020 unbekannten Aufenthaltes und mit hoher Wahrscheinlichkeit in Begleitung ihrer drei weiteren Kinder im Alter von 3 (w), 6 (m) und 7 (m) Jahren. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten bislang nicht zum Auffinden der gesuchten Personen.

Die Bilder der gesuchten Personen befinden sich zum einen im Anhang dieser Meldung zum anderen können diese unter folgendem Link aufgerufen werden:

https://polizei-web.sachsen-anhalt.de/aktuelles/fahndung/

Personen, die Hinweise zum derzeitigen Aufenthaltsort der Gesuchten machen können, werden gebeten sich an die Kriminalpolizei in Magdeburg unter der Telefonnummer 0391 546 5196 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

 

 

++++++++++++++++++

PM 075/2020 Todesursachermittlung in Wefensleben/Landkreis Börde

Wefensleben (Landkreis Börde)

Nachdem in den Mittagsstunden des 3. September 2020 in Wefensleben durch den Rettungsdienst nur noch der Tod bei einem 14-Monate alten Kind festgestellt werden konnte, hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Die durchgeführte rechtsmedizinische Untersuchung zur Todesursache hat ergeben, dass das Kind an einer schweren Krankheit verstorben ist. Die Ermittlungen zu den Todesumständen dauern an. (kü.)

 

Beitrag Teilen

Zurück