33-jähriger "Schwarzfahrer" schlägt und bespuckt Zugpersonal

Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Halle - Hohenturm (ots) - Am 14. Februar 2019, gegen 14:25 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg telefonisch über einen "Schwarzfahrer" in einer S-Bahn informiert. Der Mann war ohne Zugetickt von Halle nach Bitterfeld unterwegs und versuchte sich in der Zugtoilette der Fahrscheinkontrolle zu entziehen. Er sollte daraufhin den Zug beim nächsten Halt in Hohenthurm verlassen. Der Schwarzfahrer, schubste und bespuckte die 56-jährige Zugbegleiterin. 

Zudem wollte er sie schlagen. Der Angriff konnte durch die Frau abgewehrt werden. Ein mitreisender 55-jähriger Bahnmitarbeiter bemerkte die Auseinandersetzung und unterstütze die Zugbegleiterin. Der Aufforderung den Zug zu verlassen, kam der Mann nur widerwillig nach. Beim Verlassen des Zuges bespuckte der "Schwarzfahrer" den 55-jährigen Mann. Aufgrund einer detaillierten Personenbeschreibung wurde der 33-Jährige in der Nähe des Haltepunkts Hohenthurm durch Einsatzkräfte des Polizeireviers Saalekreis gestellt und der zuständigen Bundespolizei übergeben. Bei der Überprüfung seiner Personalien im Informationssystem der Polizei stellte sich heraus, dass gegen den Mann eine Aufenthaltsermittlung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wegen Diebstahl vorlag. Der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde der Aufenthaltsort des Mannes mitgeteilt. Die Zugbegleiterin beendete nach dem Angriff ihren Dienst. Der 33-Jährige wird sich nun wegen der begangenen Schwarzfahrt, Nötigung und Körperverletzung strafrechtlich verantworten müssen.

Beitrag Teilen

Zurück