Flüchtender "Schwarzfahrer" enttarnt sich selbst

BPOLI MD | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Halle (ots) - Ein 29-jähriger Mann nutzte am Mittwoch, den 30. Mai 2018 gegen 17.30 Uhr eine S-Bahn auf der Strecke Halle - Eilenburg. Er sprach zwei Kundenbetreuerinnen an und teilte ihnen mit, dass er keinen Fahrschein hätte und auch nicht gewillt sei, einen zu lösen.

Im Laufe des Gespräches beleidigte der Schwarzfahrer die beiden 19- und 56-jährigen Kundenbetreuerinnen mit ehrverletzenden Worten. Am Haltepunkt Peißen stieg der Mann aus dem Zug, drehte sich noch einmal um und spuckte der 19-jährigen Frau ins Gesicht und auf dem Arm. Die beiden Kundebetreuerinnen begaben sich daraufhin zur Bundespolizei im Hauptbahnhof Halle und stellten Strafanzeigen. Während der Sachverhaltsaufnahme zeigten sie den Bundesbeamten einen Zettel, den der Beschuldigte im Zug verloren hatte. Dabei handelte es sich um eine Bescheinigung für die Einziehung eines abgelaufenen vorläufigen Personalausweises. Aufgrund der dort aufgeführten Personalien konnte der Täter identifiziert werden. Ihn erwarten Strafanzeigen wegen Leistungserschleichung, mehrfacher Beleidigung sowie Körperverletzung.

Beitrag Teilen

Zurück