Einsatzhundertschaft der Polizei kommt an den Standort Halle

Polizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Schon mit dem Koalitionsvertrag von 2016 wurde die Einrichtung einer Einsatzhundertschaft in der Halle festgelegt. Der Finanzausschuss hat nun in seiner heutigen Sitzung die Mittel für die Einrichtung der vierten Einsatzhundertschaft der Landesbereitschaftspolizei Sachsen-Anhalt freigegeben. Damit erfolgt ein Neubau in Modulbauweise am Standort Fliederwegkaserne. Die Fertigstellung ist bereits für das zweite Quartal 2021 vorgesehen.

An dem Standort sind verschiedene Behördeneinrichtungen untergebracht, unter anderem das Polizeirevier Halle (Saale) und das Technische Büro des Bau- und Liegenschaftsmanagements Sachsen-Anhalt.

Die Baumaßnahme setzt sich aus dem Dienstgebäude und der Fahrzeughalle sowie den zugehörigen Außenanlagen zusammen. Für 123 Bedienstete und 30 PraktikantInnen sind am Standort Unterkunfts-, Verwaltungs-, Schulungs- und Sporträume sowie Unterstellmöglichkeiten für 35 Einsatzfahrzeuge zu bauen.

Der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Rüdiger Erben, begrüßt: „Nicht zuletzt der Anschlag auf die jüdische Gemeinde Halle hat uns gezeigt, dass die Stationierung einer Einsatzhundertschaft in Halle polizeitaktisch notwendig ist.“

Der hallesche Abgeordnete und finanzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Schmidt, fügt hinzu: „Für unsere Saalestadt ist die Ansiedlung der Einsatzhundertschaft wichtig. Knapp 150 Landesbeschäftigte sind für die Stadt ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor.“

Beitrag Teilen

Zurück