Bundespolizisten stellen gesuchten 61-jährigen notorischen Schwarzfahrer

Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Halle, Bitterfeld, Dessau (ots) - Am 16. März 2021, um 06:12 Uhr wurde das Bundespolizeirevier Halle von einer Zugbegleiterin der DB AG über eine alkoholisierte Person ohne gültigen Fahrschein im ICE, der auf der Strecke von Stuttgart nach Halle unterwegs war, informiert. Bei Eintreffen des Zuges am Hauptbahnhof Halle, Bahnsteig 7 konnten die eingesetzten Beamten die Identität des Mannes zweifelsfrei feststellen. 

Der sich anschließende Abgleich seiner Personalien im Fahndungssystem der Polizei ergab, dass der 61-jährige alkoholisierte Schwarzfahrer bereits von der Staatsanwaltschaft Erfurt, ebenfalls wegen Leistungserschleichung, gesucht wurde. Die Behörde ersuchte den derzeitigen Wohnsitz des Deutschen. Als die Beamten den Mann anschließend belehrten und ihm den Tatvorwurf sowie die Konsequenzen aus seinem Handeln erläuterten, beschimpfte er sie als "Dummköpfe". Nun muss er sich neben der Leistungserschleichung auch noch wegen Beleidigung verantworten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der unkooperative Mann auf freiem Fuß belassen und die Staatsanwaltschaft Erfurt schriftlich bezüglich ihres Ersuchens informiert. Doch als ob das noch nicht genug war, wurde der anscheinend notorische Schwarzfahrer bereits um 09:38 Uhr von einer weiteren Streife der Bundespolizei im Regionalexpress von Bitterfeld nach Dessau, ebenfalls ohne Fahrschein, angetroffen und machte somit sein "Hattrick" an Straftaten für diesen Tag komplett.

Beitrag Teilen

Zurück