Bundespolizei stellt gesuchte Straftäterin

Halle (Saale) | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

41-Jährige muss 108 Tage hinter Gitter, da ihr Zahlung der Geldstrafe von 2160 Euro nicht möglich war

Halle (ots) - Am 12. Mai 2021, gegen 09:00 Uhr kontrollierten Bundespolizisten am Hauptbahnhof Halle eine Frau. Der sich anschließende Abgleich ihrer Personalien mit dem polizeilichen Fahndungssystem ergab, dass die 41-Jährige von der Staatsanwaltschaft Halle per Haftbefehl gesucht wurde. 

Sie hatte mehrerer Diebstähle und Unterschlagungshandlungen begangen und wurde dafür durch das Amtsgericht Halle Anfang 2020 zu einer Zahlung von 2400 Euro oder 120 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Da die Deutsche lediglich einen geringen Anteil der Geldstrafe zahlte, sich nicht dem Strafantritt stellte sowie nach unbekannt verzogen war, erging der Haftbefehl im Oktober 2020. Demzufolge wurde die 41-Jährige von den eingesetzten Beamten festgenommen und zur Dienststelle des Bundespolizeireviers Halle verbracht. Ein letzter Versuch der Zahlung des noch offenen Betrages von 2160 Euro durch eine Fahrt zur Bank blieb erfolglos. Demnach wurde die Frau nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Justizvollzugsanstalt Halle gebracht.

Beitrag Teilen

Zurück