Bundespolizei kontrolliert Brüder und findet Einhandmesser und Drogen

Halle (Saale) | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Halle (ots) - Am Montag, den 6. April 2020 kontrollierten Bundespolizisten im Rahmen ihrer Streifentätigkeit gegen 14.45 Uhr zwei junge Männer auf dem Hauptbahnhof Halle. Der Erste, ein 19-Jähriger, verneinte zunächst die Frage der Beamten, ob er gefährliche oder verbotene Gegenstände bei sich führte. Auf die weitere Frage, was sich in seiner mitgeführten Tasche befindet, holte er dann doch ein Einhandmesser mit einer Klingenlänge von 9 Zentimetern hervor. 

Dies stellten die Bundespolizisten sicher. Den Deutschen erwartet eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. Bei dem zweiten Mann nahmen die Einsatzkräfte einen Marihuanageruch wahr und kontrollierten auch ihn. Aufgrund der Identitätsfeststellungen kam heraus, dass es sich bei den beiden Männern um Brüder handelte. Die Bundespolizisten durchsuchten den 20-jährigen Deutschen und fanden einen Zerkleinerer von Kräutern sowie zwei szenetypischen Cliptütchen mit 2,5 sowie 3,3 Gramm Marihuana. Sie stellten alle Gegenstände sicher, fertigten eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und übergaben den Sachverhalt zuständigkeitshalber an die Landespolizei.

Beitrag Teilen

Zurück