Belästigung im Schienenersatzverkehr

Polizeidirektion | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Gestern Abend gegen 20:45 Uhr kam es zu einem Vorfall in einem Bus, welcher als Schienenersatzverkehr von Köthen in Richtung Halle (Saale) unterwegs war. Dort belästigte ein 22-jähriger Afrikaner drei Frauen (18, 20 und 38 Jahre) und urinierte in den Bus. Der Mann war mit zwei anderen Afrikanern (19 und 30 Jahre) unterwegs. Die Geschädigten informierten die Polizei. Am Busbahnhof in Halle (Saale) wurden die drei Afrikaner von Bundespolizisten kontrolliert. 

Dabei wurde festgestellt, dass sie nicht im Besitz gültiger Ausweisdokumente waren. Außerdem zog nunmehr einer der Afrikaner (19 Jahre) seine Hose herunter und entblößte sein Geschlechtsteil. Zwei der Männer wurden vorläufig festgenommen und einer in Gewahrsam genommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden der 19-Jährige und der 30-Jährige wieder entlassen. Der 22-Jährige wurde einem Richter vorgeführt. Anschließend wurde er in eine Justizvollzuganstalt gebracht. Die Polizei führt gegen die drei Männer Ermittlungen wegen illegalen Aufenthalts. Gegen den 22-jährigen werden zudem Ermittlungen wegen exhibitionistischer Handlungen und Beleidigung geführt und gegen den 19-jährigen wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses.

Beitrag Teilen

Zurück