Polizeibericht Halle (Saale) vom 29.11.2010

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Polizeirevier Halle (Saale) | Polizei/Feuerwehr
von Tobias Fischer

Verkehrsunfallgeschehen Im Stadtgebiet von Halle (Saale) ereignete sich am heutigen Tag ab 03:30 Uhr eine Vielzahl von witterungsbedingten Unfällen. Gegen 03:30 Uhr verlor ein 27 Jahre alter Fahrer eines PKW Land Rover in einer Kurve im Karl-Ernst-Weg die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte gegen einen Zaun. Gegen 03:40 Uhr fuhr ein 42-Jähriger mit seinen PKW VW den Eierweg in Richtung Röpziger Brücke

Polizeibericht Halle (Saale) vom 29.11.2010

Verkehrsunfallgeschehen
Im Stadtgebiet von Halle (Saale) ereignete sich am heutigen Tag ab 03:30 Uhr eine Vielzahl von witterungsbedingten Unfällen.

Gegen 03:30 Uhr verlor ein 27 Jahre alter Fahrer eines PKW Land Rover in einer Kurve im Karl-Ernst-Weg die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte gegen einen Zaun.

Gegen 03:40 Uhr fuhr ein 42-Jähriger mit seinen PKW VW den Eierweg in Richtung Röpziger Brücke. Auf glatter Fahrbahn geriet das Auto ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und fuhr gegen den Mast einer Straßenlaterne.

Gegen 05:10 Uhr verlor ein 55-Jähriger die Kontrolle über seinen PKW Toyota, als er die Leipziger Chaussee stadtauswärts befuhr. Auch hier geriet das Auto ins Schleudern und kam schließlich an einem Lichtmast zum Stehen.

Gegen 06:00 Uhr befuhr eine 42-jährige Frau mit ihrem Auto den Zollrain in Richtung Platz drei Lilien. An der dortigen Kreuzung musste diese verkehrsbedingt halten. Eine 42-jährige Frau, welche mit ihrem PKW Daihatsu dahinter fuhr, kam auf winterglatter Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und rutschte auf den Ford auf.

Gegen 07:20 Uhr befuhr eine 46 Jahre alte Frau mit ihrem Auto die Straße Neuwerk in Richtung Burgstraße. Auf Höhe der Einmündung zur Ernst-König-Straße musste sie verkehrsbedingt halten. Ein 60-Jähriger, welcher dahinter fuhr, rutschte beim Bremsen auf glatter Fahrbahn mit seinem PKW Opel auf den VW auf.

Gegen 09:45 Uhr befuhr ein 36-jähriger Mann mit seinem PKW Opel die Wilhelm-von-Klewitz-Straße. In einer dortigen Kurve rutschte das Auto beim Bremsen auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden PKW zusammen.

Ernsthaft verletzt wurde bei den Unfällen heute Morgen glücklicherweise niemand.

Die Polizei in Halle (Saale) empfiehlt Autofahrern ruckartige Lenkbewegungen zu vermeiden, einen möglichst großen Sicherheitsabstand einzuhalten, beim Einbiegen in den fließenden Verkehr einen große Lücke abzuwarten und beim Abbremsen des Fahrzeuges behutsam vorzugehen.

Liegengebliebene Fahrzeuge
Gegen 06:30 Uhr wurde bei der Polizei bekannt, dass mehrere LKW den Straßenbahn- und Fahrzeugverkehr in der Trothaer Straße behindern sollen. Eine Überprüfung durch Polizeibeamte vor Ort, bestätigte das Gemeldete. Insgesamt fünf LKW blieben auf der Trothaer Straße zwischen der Seebener Straße und der Geschwister-Scholl-Straße (stadteinwärts) liegen und konnten aufgrund der winterglatten Fahrbahn nicht weiterfahren. Der Fahrzeugverkehr wurde wechselseitig an den LKW vorbeigeführt. Gegen 09:00 Uhr traf der Winterdienst vor Ort ein und räumte die Fahrbahn in Richtung Innenstadt. Kurz danach konnten auch die LKW ihre Fahrt fortsetzen.

Verkehrskontrollen
Polizisten fiel in der Nacht von Freitag zu Samstag ein PKW Hyundai auf. Dieser fuhr gegen 02:00 Uhr in die Köthener Straße entgegengesetzt zur vorgeschriebenen Fahrtrichtung in Richtung Innenstadt. Bei der Kontrolle des 26-jährigen Fahrers wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,49 Promille.

Am Sonnabend gegen 20:30 Uhr wurde am Riebeckplatz ein Fahrradfahrer kontrolliert. Dieser zeigte zuvor erhebliche Unsicherheiten beim Fahren. Ein vor Ort beim 41-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,65 Promille. Bei beiden Männern wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Weiterhin wurde Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet.

Beitrag Teilen

Zurück