Polizeibericht Burgenlandkreis vom 26.02.2010

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Polizeirevier Burgenlandkreis | Polizei/Feuerwehr
von Tobias Fischer

Unter Alkohol Donnerstag, den 25. 02. 2010 Burgenlandkreis Gleich drei Alkoholfahrten musste die Polizei im Burgenlandkreis am Donnerstag registrieren

Polizeibericht Burgenlandkreis vom 26.02.2010

Unter Alkohol
Donnerstag, den 25.02.2010
Burgenlandkreis
Gleich drei Alkoholfahrten musste die Polizei im Burgenlandkreis am Donnerstag registrieren. Die Zeitzer Beamten stellten Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr in der Freiligrathstraße bei einem 27-jährigen Golffahrer 0,86 Promille fest. Auch der angewendete Drogentest war bei ihm positiv.
Die Polizei in Naumburg wurde gegen 23.35 Uhr in der Franz- Julius- Haenel- Straße auf einen 28-jährigen Fahrer eines VW Golf aufmerksam. Er war mit 0,72 Promille unterwegs.
„Spitzenreiter“ mit 2,01 Promille war ein Fahrradfahrer, um den sich eine Weißenfelser Polizeistreife kümmern musste. Er befuhr in diesem Zustand mit seinem Fahrrad die Bundesstraße 87 zwischen Leißling und Prittitz und stellte demzufolge eine erhebliche Gefahr für sich und für andere Verkehrsteilnehmer dar. Die Blutprobenentnahme wurde angeordnet.


Unfall
Freitag, den 26.02.2010, 04:00 Uhr
06727 Theißen, Bundesstraße 91
Mit einem VW Golf überschlug sich ein 18-Jähriger auf der Bundesstraße 91 kurz vor dem Ortseingang von Theißen. Er kam mit seinem Fahrzeug aus Richtung Weißenfels, schlief vermutlich kurz am Lenkrad ein, kommt nach links von der Fahrbahn ab und überschlägt sich mehrfach. Der Fahrer wurde schwer verletzt, am Fahrzeug entstand Totalschaden.


Einbruch
Freitag, den 26.02.2010, 01:00 Uhr
06667 Weißenfels, Jüdenstraße
Als die Besatzung eines Funkstreifenwagens zu einem Einbruch in der Jüdenstraße eilte, kamen den Beamten die vermutlichen Täter entgegen. Als diese das Polizeifahrzeug erblickten, flüchteten sie sofort. Einem allerdings gelang seine Flucht nicht, die Beamten konnten den flüchtenden 16-jährigen ergreifen. Er hatte zuvor mit seinen Kumpanen die Fensterscheibe eines Telecom- Shops herausgebaut und mehrere Handys entwendet. Die Polizei hat umfangreiche Ermittlungen aufgenommen.


Diebstahl
Freitag, den 26.02.2010
06667 Leißling, Ahornweg
In der Nacht zum Freitag wurde in Leißling ein Audi A6 Avant aus einem Grundstück entwendet. Die Täter schafften es offensichtlich sowohl den verschlossenen PKW als auch das abgeschlossenen Grundstückstor zu öffnen. Der Schaden beträgt mehrere zehntausend Euro.


Kranker Fuchs
Donnerstag, den 25.02.2010, 22:40 Uhr
06679 Hohenmölsen, Ernst- Thälmann- Straße
Ein offensichtlich kranker Fuchs irrte Donnerstagabend durch die Hohenmölsener Innenstadt. Im Beisein der Polizei wurde er in der Nähe des Feuerwehrdepots von einem Jäger mit zwei Schuss von seinen Qualen erlöst. Hoffentlich war es nicht der Fuchs aus der berühmten Fabel von Fuchs und Storch, deren Ursprung ja vor langer Zeit in Hohenmölsen war….


Straftaten aufgeklärt
Einem 31-jährigen Mann wurden am 14. Oktober 2009 in der Nähe des Naumburger Bahnhofs sein Handys und mehrerer tausend Euro geraubt.
Er wurde zur Zielperson einer dreist geplanten Gaunerei. Einer der Täter inserierte im Internet einen PKW offensichtlich unter falschen Namen. Er überredete telefonisch sein späteres Opfer, mit dem Zug und dem erforderlichen Bargeld zur Fahrzeugübernahme nach Naumburg zu reisen. Dort empfing er ihn dann auch. Noch in Bahnhofsnähe kam ein Komplize und nahm den potentiellen Käufer in den Schwitzkasten. Beide entwendeten ihrem verdutzten und ebenso überraschten Opfer Geld und Funktelefon und verschwanden.
Genauso erging es im September und Oktober vergangenen Jahres auch einem Berliner (22 Jahre), der sich mit den angeblichen Autoverkäufern in Dennheritz (Westsachsen) traf und einem Hamburger (35) in Markkleeberg.
Nach akribischer Ermittlungsarbeit ist es nun der Kriminalpolizei Zwickau mit
Unterstützung der Kollegen aus dem Polizeirevier Burgenlandkreis und aus Thüringen gelungen, die Täter (27 und 28 Jahre alt) zu überführen und Anfang Februar in Thüringen vorläufig festzunehmen.

Beitrag Teilen

Zurück