Polizeibericht Burgenlandkreis vom 21.04.2009

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Polizeirevier Burgenlandkreis | Polizei/Feuerwehr
von Tobias Fischer

Verkehrsunfälle Dienstag, den 21. 04. 2009, 05:40 Uhr 06618 Naumburg, Landesstraße 205 Der 22-jährige Fahrer eines VW Polo stieß zwischen Naumburg und Markröhlitz mit einem Reh zusammen

Polizeibericht Burgenlandkreis vom 21.04.2009

Verkehrsunfälle
Dienstag, den 21.04.2009, 05:40 Uhr
06618 Naumburg, Landesstraße 205
Der 22-jährige Fahrer eines VW Polo stieß zwischen Naumburg und Markröhlitz mit einem Reh zusammen. Das Tier wurde getötet, am PKW entstand Sachschaden.

Dienstag, den 21.04.2009, 06:30 Uhr
06667 Weißenfels, Langendorfer Straße
Die aus dem Südring kommende 19-jährige Fahrerin eines Renault Twingo stieß mit einem die Langendorfer Straße in Richtung Langendorf fahrenden LKW VW zusammen. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt.

Montag, den 20.04.2009, 23:10 Uhr
06642 Nebra, Bundesstraße 250
Zwischen Wippach und Nebra lief ein Reh direkt vor einen PKW Mitsubishi. Dessen 40-jährige Fahrerin hatte keine Chance zu bremsen und stieß mit dem Tier zusammen. Am Fahrzeug entstand Sachschaden, das Reh verendete an der Unfallstelle.


Sachbeschädigung
Dienstag, den 21.04.2009, 01:47 Uhr
06667 Weißenfels, Heuweg
Aufgrund eines Zeugenhinweises stellten Polizeibeamte einen 18-jährigen Weißenfelser fest, der verdächtig ist, von einem Haus im Heuweg ein Kupferfallrohr der Dachentwässerung und einen Halogenscheinwerfer abgerissen zu haben. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen Sachbeschädigung.


Diebstahl
Dienstag, den 21.04.2009
06618 Naumburg, Ladestraße
Allein die in einem Ford Focus liegende Verpackung eines Navigationsgerätes war den unbekannten Täter offenbar Anreiz genug, in der Zeit von Sonntag bis Dienstagvormittag die Scheibe der rechten hinteren Tür zu zertrümmern. Umso größer sicherlich das Erstaunen darüber, dass die entwendete Verpackung inhaltslos war.
Die Polizei weist in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, dass gegenwärtig die Einbrüche in PKW deutlich zunehmen. In den Fahrzeugen zurückgelassenen Taschen, Navigationsgeräte, Portmonees, Bekleidungsstücke sowie andere Gegenstände locken offensichtlich potentielle Täter an und begünstigen den Entschluss zur Tatausführung. Besonders gefährdet sind Fahrzeuge, die auf abgelegene Parkflächen, wie z.B. auf Wanderparkplätze oder auf unbeleuchteten Stellflächen in der Nacht abgestellt werden. Wertgegenstände, Dokumente sowie Geld- oder Kreditkarten sollten nicht in den Fahrzeugen verbleiben. Ein leeres Fahrzeug und möglichst das geöffnete und leere Handschuhfach signalisiert den Ganoven: Hier ist nichts zu holen!

Beitrag Teilen

Zurück