Zeugenaufruf: Unbekannte legen Schottersteine auf Gleise - 75 Minuten Zugverspätungen

Bahnstrecke Halle Zoo - Halle Trotha | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Am Samstagabend, den 15. Januar 2022 gegen 20:00 Uhr teilte die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn der Bundespolizeiinspektion Magdeburg telefonisch mit, dass auf den Bahnstrecken Halle - Goslar und Bernburg - Halle Schottersteine auf den Schienen abgelegt wurden. Die Lokführer zweier Züge auf diesen Strecken hatten kurz zuvor gemeldet, zwischen den Haltepunkten Halle Zoo und Halle Trotha Schottersteine überfahren zu haben.

Eine Streife der Bundespolizei begab sich umgehend zum betreffenden Streckenabschnitt und konnte auf beiden Gleisen Steinmehl feststellen, welches auf eine größere Anzahl aufgelegter Schottersteine deutet. Beide Lokführer hatten nach Erkennen der Hindernisse eine Schnellbremsung eingeleitet, welche jedoch ein Überfahren der Steine nicht mehr verhindern konnte. An einem der Züge wurden direkt Schäden an den Radkränzen bemerkt. Durch die kurzzeitige Reduzierung der erlaubten Geschwindigkeit fahrender Züge auf den genannten Strecken ergaben sich Verspätungen von 75 Minuten bei insgesamt 9 Zügen. Bei dieser Tat handelt es sich nicht um ein Kavaliersdelikt. Schottersteine können Züge zum Entgleisen bringen. Die Bundespolizei hat hierzu ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet und benötigt die Hilfe der Bevölkerung: Wer kann Hinweise zu Personen oder Fahrzeugen geben, welche sich am Samstagabend des 15. Januar 2022, vor 19:45 Uhr auf der benannten Bahnstrecke aufgehalten haben? Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 56549 555), unter der kostenfreien Bundespolizei-Hotline (Tel.: 0800 / 6 888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. Weiterführende Informationen können auch über das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage www.bundespolizei.de gegeben werden.

Beitrag Teilen

Zurück