Herrenloser Koffer in S-Bahn - Einsatz von Spezialkräften

Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Am Samstag, den 9. Oktober 2021 wurde die Bundespolizei gegen 07:20 Uhr über die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn über ein herrenloses Gepäckstück in einer S-Bahn informiert. Der Zug war auf der Strecke Zwickau - Leipzig - Halle eingesetzt und befand sich nun auf Bahnsteig 13 des Hauptbahnhofes Halle.

Der lilafarbene Hartschalenkoffer wurde durch das Zugpersonal im oberen Gepäckaufbewahrungsraum in einem Waggon festgestellt. Eine Streife begab sich unverzüglich zum Einsatzort. Da der Koffer nicht einsehbar war, wurde sowohl der Zug, als auch der Bahnsteig geräumt und die hierfür zuständigen Spezialkräfte der Bundespolizei aus Leipzig angefordert. Diese trafen um 08:30 Uhr ein und röntgen das Gepäckstück. Um 08:55 Uhr stand fest, dass es sich hierbei um keinen gefährlichen Gegenstand, sondern um normales Reisegepäck handelte. Die Spezialkräfte öffneten den Koffer und stellten dementsprechend diverse Kleidungsstücke und Hygieneartikel fest. Einen Hinweis auf den Eigentümer gab es nicht. Der Koffer wurde an das Fundbüro übergeben, die Sperrung um 09:03 Uhr wieder aufgehoben und der Zug konnte seine Fahrt fortsetzen. Aufgrund der polizeilichen Maßnahmen kam es bei einem folgenden Zug zu 21 Minuten Verspätungen. Zwei weitere S-Bahnen fielen komplett aus. Da es immer wieder zu derartig gelagerten Sachverhalten kommt, appelliert die Bundespolizei erneut an alle Fahrgäste, das eigene Reisegepäck ständig im Blick zu behalten, bei sich zu führen und ganz besonders darauf zu achten. Neben einem möglichen Gepäckdiebstahl kann es sonst, wie im aktuellen Fall beschrieben, zu einem Polizeieinsatz und bei Ermittlung des Eigentümers zu einer finanziellen Regressnahme des Verursachers kommen.

Beitrag Teilen

Zurück