Mit gebündelten Kräften gegen Schmuggel und Steuerhinterziehung

Foto: Hauptzollamt Magdeburg
Hauptzollamt Magdeburg | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Unter Führung des Hauptzollamtes Magdeburg kontrollierten über 30 Einsatzkräfte der Hauptzollämter Magdeburg, Hannover und Leipzig am 30. und 31. Oktober 2020 den Waren- und Personenverkehr auf der BAB A2 im Bereich der Parkplätze "Ihlegrund". Die Landespolizei Sachsen-Anhalt war zusätzlich durch Kontrollteams der Autobahnpolizei "Börde" vertreten. Zwei besondere, weil vierbeinige, Zollkollegen, die aufgrund ihrer speziellen Fähigkeiten aufspüren können, was den menschlichen Spürnasen zuweilen verborgen bleibt, waren ebenfalls mit im Einsatz. Stoßrichtung der Zollkontrolle waren in erster Linie Bekämpfung von Schmuggel, Drogenhandel und Steuerhinterziehung.

 

Aufgedeckt wurden hauptsächlich Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Tabaksteuergesetz. Einige tausend Stück unversteuerte und nicht verkehrsfähiger Zigaretten wurden aus dem Verkehr gezogen und sichergestellt. Gegen die Schmuggler ergingen Steuerbescheide und Strafverfahren wurden eingeleitet.

Durch den Einsatz der Zollhunde konnten kleinere Mengen Kokain und Marihuana entdeckt und sichergestellt werden. Gegen die Schmuggler leiteten die Hauptzollämter Strafverfahren ein.

Außerdem wurden Verstöße gegen das Waffengesetz, das Anti-Doping-Gesetz und das Branntweinsteuergesetz aufgedeckt. Die Zollkräfte konnten zudem offene Forderungen in Höhe von 791,40 Euro beitreiben.

Beitrag Teilen

Zurück