Abgestelltes, vergessenes Paket führt zu Einsatz der Bundespolizei

Foto: Bundespolizei
Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Am Montag, den 3. August 2020 informierte ein aufmerksamer Reisender die Bundespolizei im Hauptbahnhof Halle gegen 21:25 Uhr über ein herrenloses Paket auf dem Bahnsteig 6/7. Das 15 x 20 Zentimeter große Paket stand unter einer Sitzgruppe. Es war mittels Paketklebeband verschlossen und mit einem unbeschrifteten Scancodeetikett versehen. 

Ein Adressat beziehungsweise Absender oder anderweitige Hinweise zu dem Eigentümer des Päckchens waren nicht ersichtlich. Da weder Nachfragen bei den Reisenden auf dem Bahnsteig, noch initiierte Lautsprecherdurchsagen neue Erkenntnisse erbrachten, erfolgte nach Abfahrt der bereits am Gleis stehenden Regionalbahn um 21:28 Uhr die Räumung des betroffenen Bahnsteigs sowie die Sperrung der beiden Gleise. 

Der Zugverkehr wurde für diesen Bereich eingestellt. Zudem wurden Spezialkräfte der Bundespolizei angefordert, die sich von ihrem Standort in Leipzig auf dem Weg nach Halle begaben. Gegen 21:45 Uhr wurden die eingesetzten Bundespolizisten von einem 25-Jährigen angesprochen. Er gab an, dass das Päckchen von seiner 28-jährigen Freundin vergessen wurde. Die Deutsche befand sich in einem Zug, der in Richtung Berlin fuhr. Die Frau wurde telefonisch kontaktiert und die Angaben des Mannes bestätigten sich. Er öffnete im Beisein der Bundespolizisten das Paket. Es beinhaltete mehrere Reiseandenken aus Neuseeland. Somit erfolgte um 21:50 Uhr der Abbruch aller Einsatzmaßnahmen. Die Gleissperrungen wurden aufgehoben und die Spezialkräfte kehrten wieder um. Glücklicherweise kam es aufgrund der kurzen Dauer des Einsatzes zu keinerlei Auswirkungen im Bahnverkehr. Da es jedoch immer wieder zu solch gelagerten Sachverhalten kommt, weist die Bundespolizei erneut darauf hin, dass alle Fahrgäste das eigene Reisegepäck immer im Blick behalten sowie dies nah bei sich führen sollten. Neben einem möglichen Diebstahl kann es sonst auch zu solch einem größeren Polizeieinsatz mit erheblichen Auswirkungen und unter finanzieller Regressnahme des Verursachers kommen.

Beitrag Teilen

Zurück