Bundespolizei stellt 29-Jährigen mit Haftbefehl - Freundin bezahlt Strafe

Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Eine Streife des Bundespolizeirevieres Halle kontrollierte am Sonntag, den 01. September 2019, gegen 16:00 Uhr einen Mann im Alter von 29 Jahren auf dem Hallenser Hauptbahnhof. Bei der Überprüfung seiner Personalien im polizeilichen Informationssystem stellten sie fest, dass er per Haftbefehl gesucht wird. 

Wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Gebrauchs eines unversicherten Kraftfahrzeuges wurde er vom Amtsgericht Weißenfels zu einer Geldstrafe von 585 Euro oder einer Ersatzfreiheitstrafe von 65 Tagen verurteilt. Der 29-Jährige zahlte weder die geforderte Geldstrafe, noch stellte er sich dem Haftantritt. Daraufhin erstellte die Staatsanwaltschaft Halle, Zweigstelle Naumburg den Haftbefehl. Dem Mann wurde die Festnahme ausgesprochen und er wurde auf die Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof verbracht. Er konnte auch am gestrigen Tag die Geldstrafe nicht zahlen. Doch er hatte Glück im Unglück. Seine Begleiterin konnte die 585 Euro aufbringen. Nachdem sie das Geld in der Dienststelle hinterlegt hatte, konnte sie diese mit dem Mann wieder verlassen.

Beitrag Teilen

Zurück