Angriff auf Bundespolizisten am Bahnhof Merseburg

Merseburg | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Am gestrigen Montag, den 01. Juli 2019, gegen 10:45 Uhr informierte eine Mitarbeiterin eines Geschäfts auf dem Bahnhof Merseburg die Bundespolizei darüber, dass ein Mann versuche sie anzugreifen. Eine Streife des Bundespolizeireviers Halle traf wenig später am Tatort ein. Der Mitarbeiterin war glücklicherweise nichts passiert. Hintergründe des versuchten Übergriffs wurden nicht bekannt. Aufgrund der Personenbeschreibung stellten die Bundespolizisten den Täter am nahegelegenen Busbahnhof fest.

Bei Erkennen der Beamten versuchte dieser vorerst zu flüchten, änderte jedoch plötzlich sein Verhalten und stürmte mit geballten Fäusten auf die Beamten zu. Diese konnten die Attacke abwehren und den 39-Jährigen zu Boden bringen. Hier leistete er erheblichen Widerstand und versuchte einen dienstlichen Schlagstock zu entwenden, Pfefferspray musste eingesetzt werden. Bei dem Angriff wurde beide Bundespolizisten verletzt. Ein Beamter zog sich Schürfwunden an Armen und Knien zu, ist aber weiterhin dienstfähig. Sein Kollege brach sich den kleinen Finger. Unterstützend kamen Polizisten des Reviers Saalekreis zum Einsatz. Den 39-jährigen Deutschen erwarten nun Strafanzeigen wegen des tätlichen Angriffs und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung.

Beitrag Teilen

Zurück