Sprengstoffspürhund am Hallenser Hauptbahnhof im Einsatz

Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Am frühen Sonntagmorgen, den 14. April 2019, gegen 06:30 Uhr, wurde am Hauptbahnhof Halle ein offensichtlich herrenloser Reisekoffer festgestellt. Der Koffer befand sich auf dem Bahnhofsvorplatz und wurde direkt neben einem Dienstfahrzeug der Bundespolizei abgestellt. Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten vor Ort keinen Eigentümer ermitteln und auch mehrmalige Ausrufe über die Lautsprecher blieben erfolglos. 

Die Beamten stuften den Koffer als gefährlich ein und sperrten den Parkplatzbereich sowie den Vorplatz für jeglichen Personenverkehr ab. Ein Sprengstoffspürhund kam zum Einsatz, der glücklicherweise keinen Hinweis auf gefährliche Substanzen gab. Kurz darauf konnte durch die Bundespolizisten Entwarnung gegeben werden. Der Koffer wurde geöffnet und die Ungefährlichkeit des Inhaltes bestätigt. In dem Koffer befand sich Kosmetikartikel und Bekleidung. Da der Koffer auch nach der Durchsuchung keiner Person zugeordnet werden konnte, übergaben die Bundespolizisten ihn an das hiesige Fundbüro. Die Sperrungen des Park- und des Bahnhofsvorplatzes wurden gegen 07:30 Uhr aufgehoben. In diesem Fall kam es zu keinerlei Beeinträchtigung des Zugverkehrs. Aufgrund des aktuellen Sachverhaltes, appelliert die Bundespolizei erneut an alle Bürger ihr Gepäck immer im Blick zu behalten, bei sich zu führen und ganz besonders darauf zu achten. Neben einem möglichen Gepäckdiebstahl kann es sonst auch zu einem großen Polizeieinsatz mit erheblichen Auswirkungen unter finanzieller Regressnahme des Verursachers kommen.

Beitrag Teilen

Zurück