Drogen - und Waffenfunde in Halle und Merseburg

Fotos: Bundespolizei
Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Im Rahmen von derzeit stattfindenden verstärkten bundespolizeilichen Kontrollen in den Bereichen des Hallenser Hauptbahnhofs und des Bahnhofs Merseburg sowie der umliegenden Bahnstrecken und Züge wurden Bundespolizisten am gestrigen Sonntag, den 31. März 2019, gegen 14:40 Uhr in einer Regionalbahn auf der Strecke Halle - Merseburg auf einen 30-jährigen Mann aufmerksam.

Bei der Kontrolle wurde in seinem Rucksack eine Schreckschusswaffe und ein dazugehöriges volles Magazin festgestellt. In seiner Hosentasche führte er zudem einen Teleskopschlagstock sowie circa 6 Gramm vermutlich Cannabis mit sich. Der 30-Jährige war so aufgeregt, dass sein Bewusstsein mehrmals eintrübte. Die Beamten führten Erste Hilfe - Maßnahmen durch und ein angeforderter Rettungswagen brachte den Mann in ein umliegendes Krankenhaus. Er gab an, die Waffen zur Selbstverteidigung mit sich führen. Ebenso wurde in dieser Bahn ein 13-jähriges Kind mit einer geringen Menge Drogen angetroffen. Am Bahnhof Merseburg wurde zudem ein 16-jähriger Jugendlicher und ein Mann im Alter von 28 Jahren festgestellt. Bei dem 16-Jährigen wurden mehrere szenetypische Cliptütchen mit circa 6 Gramm vermutlich Cannabis festgestellt. Der 28-Jährige führte circa 27 Gramm vermutlich Marihuana mit sich. Die aufgefundenen Waffen und Drogen wurden durch die Beamten sichergestellt. Die Männer werden sich jeweils wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen. Den 30-Jährigen erwartet zudem eine Anzeige nach dem Waffengesetz.

Beitrag Teilen

Zurück