Großkontrolle – Polizei zieht Bilanz

Sachsen-Anhalt | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Die Polizei des Landes Sachsen-Anhalt hat vom 11. bis zum 17. März 2019 an der von TISPOL organisierten länderübergreifenden Kontrollwoche „Seatbelt“  zur Bekämpfung von Gurtverstößen teilgenommen. Insgesamt haben die eingesetzten Polizistinnen und Polizisten 11.027 Fahrzeuge kontrolliert. Allein am Schwerpunktkontrolltag, am 14. März 2019, waren 124 polizeiliche Einsatzkräfte an den Kontrollen beteiligt.

Im Ergebnis der Kontrollwoche konnten u. a. folgende Verstöße festgestellt und geahndet werden:

-           341 Gurtverstöße (davon zwölf Kinder)

-           140 Mobiltelefonverstöße (davon 18 Radfahrer)

-           drei Fahndungserfolge von gestohlenen Sachen (u. a. amtliche Kennzeichen)

-           Vollstreckung von zwei Haftbefehlen

-           Beschlagnahme/Sicherstellung von Kraftfahrzeugen in zwei Fällen

-           in vier Fällen Beschlagnahme/Sicherstellung von Betäubungsmitteln

Weiterhin waren 13 Personen ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Unter diesen befand sich ein 69-jähriger Fahrzeugführer, der nach eigenen Angaben bereits seit ca. zehn Jahren nicht mehr im Besitz der gültigen Fahrerlaubnis ist.

Auch im weiteren Jahresverlauf wird sich die Landespolizei verstärkt dem Thema Verkehrssicherheit widmen. So findet vom 1. bis 7. April 2019 die TISPOL-Kontrollwoche „Speed“ statt. Die Polizei wird dann verstärkt die Einhaltung der jeweils vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten kontrollieren. Der Schwerpunktkontrolltag „Speedmarathon“ wird am 3. April 2019 stattfinden.

Beitrag Teilen

Zurück