73-Jähriger verursacht Notbremsung eines Intercitys

Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Am 26. Februar 2019, gegen 10:15 Uhr verursachte ein 73-Jähriger mit seinem PKW auf einem Bahnübergang in Braschwitz die Notbremsung eines Intercitys der Deutschen Bahn. Der Mann fuhr mit seinem Auto auf die Landstraße Halle Peißen - Braschwitz und beachtete die geschlossenen Schrankenanlage der Bahnstrecke von Halle nach Magdeburg nicht.

Sein Auto kollidierte mit der Vollschrankenanlage und kam im Gleisbereich zum Stehen. Glücklicherweise sah der Triebfahrzeugführer des Intercitys aus Halle kommend den auf dem Gleis stehenden PKW und leitete sofort eine Notbremsung ein. Der Zug kam vor dem Unfallfahrzeug zum Stehen. Niemand der Reisenden und auch nicht der Fahrzeugführer wurden körperlich verletzt. Zum finanziellen Schadensumfang können derzeit keine Aussagen getroffen werden. Durch diesen Vorfall hatten 22 Züge Verspätungen von über 400 Minuten. Der 73-Jährige wird sich nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten müssen.

Beitrag Teilen

Zurück