Bundespolizisten kontrollieren 30-Jährigen mit 84 "Polenböllern", Drogen und einem entwendeten Mountainbike

Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Am Sonntag, dem 18. November 2018 kontrollierte eine Streife der Bundespolizei auf dem Hauptbahnhof Halle gegen 17.00 Uhr einen 35-jährigen Mann. Die fahndungsmäßige Überprüfung seiner Personalien im Datenbestand der Polizei ergab, dass er zum einen per Aufenthaltsermittlung durch das Amtsgericht Leipzig und zum anderen per Vollstreckungshaftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Passau gesucht wurde.

Gemäß dem Haftbefehl hatte ihn das Amtsgericht Passau wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis bereits im Oktober 2017 zu einer Geldstrafe von 750 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen verurteilt. Der Mann wurde festgenommen. Da er die Geldstrafe nicht zahlen konnte, wurde er um 19.10 Uhr an die Justizvollzugsanstalt Halle übergeben, wo er die nächsten 30 Tage verbringen wird. Die Bundespolizisten informierten abschließend das Amtsgericht Leipzig über den derzeitigen Verbleib des Mannes.

Beitrag Teilen

Zurück