Polizei Halle nimmt nach Sprengung eines Fahrkartenautomaten zwei Personen vorläufig fest

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Wie bereits berichtet kam es gestern Abend am Südstadtring zu einem tragischen Ereignis. Etwa gegen 21:50 Uhr wurde auf dem S-Bahnhof Halle (Saale) – Südstadt ein Fahrkartenautomat aufgesprengt. 

Dabei wurde ein junger Mann schwer verletzt und bewusstlos aufgefunden. Herbeigerufene Rettungskräfte führten Reanimationsmaßnahmen durch und brachten den Schwerverletzten in ein städtisches Krankenhaus. Etwa gegen 23:30 Uhr kam von dort die Information, dass der 19-jährige Hallenser verstorben sei.

Am Tatort sicherten Kriminaltechniker Spuren. Die hiesige Polizei leitete zudem Fahndungsmaßnahmen nach weiteren Beteiligten ein. Seitens der Bundespolizei wurden ein Hubschrauber sowie eine Entschärfungsgruppe zum Einsatz gebracht. Außerdem musste die Bahnstrecke für über fünf Stunden gesperrt werden. Die Polizei hat u.a. Ermittlungen wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen.

Nach den nunmehr vorliegenden Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass der Verstorbene gemeinsam mit anderen Personen an der Sprengung des Fahrkartenautomaten beteiligt war. Etwa gegen 02:15 Uhr erfolgte die Festnahme von zwei weiteren mutmaßlichen Beteiligten. Bei ihnen handelt es sich um einen 15-jährigen Hallenser sowie einen 20-Jährigen, welcher in Köthen gemeldet ist.

Die Ermittlungen dauern zur Stunde noch an.

In diesem Monat kam es im Stadtgebiet von Halle (Saale) zu sieben weiteren Fällen wo Automaten gesprengt wurden. In sechs der Fälle waren es Fahrkartenautomaten und in einem Fall ein Geldautomat. Zur Klärung dieser Taten richtete die Polizei eine Ermittlungsgruppe ein. Die Polizei prüft im Zuge ihrer Ermittlungen, ob die Beteiligten auch für diese Taten verantwortlich sind.

Beitrag Teilen

Zurück