Leitender Polizeidirektor Karsten Thärigen wird in den Ruhestand verabschiedet

Sachsen-Anhalt | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Der Leitende Polizeidirektor Karsten Thärigen tritt mit Ablauf des Monats März 2018 nach mehr als 40 Polizei-Dienstjahren in den Ruhestand. Innenminister Holger Stahlknecht: „Karsten Thärigen war stets eine zuverlässige Stütze bei der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. Ich danke ihm für seine Verdienste und wünsche ihm alles Gute, vor allem Gesundheit und viel Freude bei der Gestaltung seines neuen Lebensabschnitts.“

Bei der Verabschiedungsfeier vor Ort sprach auch Christiane Bergmann, zuständige Abteilungsleiterin für Polizei im Ministerium für Inneres und Sport, Herrn Thärigen ihren Dank aus: „Gerne blicke ich auf die gemeinsame Zeit mit Herrn Thärigen in Halle zurück. Herr Thärigen stellte sich stets den besonderen Herausforderungen, die seine Ämter mitbrachten. Und diese meisterte er mit Bravur.“

Polizeidirektorin Annett Wernicke wird ab dem 1. April 2018 als neue Leiterin des Reviers zum Einsatz kommen. Damit wird zum ersten Mal in der Geschichte der Landespolizei eine Frau ein derartiges Amt bekleiden.

Innenminister Stahlknecht dazu: „Mit Frau Wernicke als neuer Leiterin des wichtigen Reviers in Halle haben wir die Stelle mit einer Spitzenkraft der sachsen-anhaltischen Polizei besetzt. Frau Wernicke stellte ihre Wissen und Können über Jahre hinweg in diversen Führungspositionen in der Landespolizei unter Beweis. So leitete sie beispielsweise das Polizeirevier Burgenlandkreis. Darüber hinaus ist ihr die gesamte Landespolizei vertraut, da sie im Ministerium für Inneres und Sport als Mitglied Projektgruppe Polizeistruktur 2020 tätig war. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und wünsche ihr gutes Gelingen für das zukünftige Tätigkeitsfeld.“

Hintergrund zu Karsten Thärigen:

Er begann seine Laufbahn bei der Polizei am 1. Mai 1977 in der Volkspolizeibereitschaft Halle als Diplomingenieur. Am 1. Januar 1991 wurde er in den Polizeidienst des Landes Sachsen-Anhalt übernommen und war zunächst im Regierungspräsidium Halle (Saale) als Sachgebietsleiter Informations- und Kommunikationstechnik eingesetzt. Nach seiner Aufstiegsausbildung für den höheren Polizeivollzugsdienst an der Polizeiführungsakademie Münster/Hiltrup war er dem Chef der Polizei unterstellt und führte eine Organisationsuntersuchung im Zentralen Kriminaldienst der Polizeidirektion Halle (Saale) durch. Im Anschluss daran wurde er in der dortigen Polizeidirektion als Leiter Zentraler Verkehrsdienst und später als Einsatz-Dezernent verwendet. Nachfolgend war er im Technischen Polizeiamt des Landes Sachsen-Anhalt sowie im Ministerium des Innern als Projektleiter BOS-Digitalfunk tätig. Bevor ihm 2015 der Dienstposten des Leiters Polizeirevier Halle (Saale) übertragen wurde, war er fast drei Jahre als Leiter des Polizeireviers Saalekreis tätig.

Beitrag Teilen

Zurück