HFC vs. KSC - Einsatzbilanz der Polizei nach dem Drittligaspiel in Halle

Halle (Saale) | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Gestern Nachmittag spielte im Erdgas Sportpark der Hallesche FC gegen den Karlsruher FC. Zur Gewährleistung der Öffentlichen Sicherheit und Ordnung führten der Veranstalter und die Polizei eine Vielzahl von Maßnahmen durch. Mit der Bahn reisten etwa 200  Fans an, welche von der Polizei zum Stadion begleitet wurden. Die anderen Fans kamen mit Reisebussen, PKWs, dem ÖPNV oder zu Fuß zum Stadion. Im Stadion verhielten sich die  Fußballanhänger fantypisch. Es kam zu keinen besonderen Vorkommnissen.

Gegen 12:20 Uhr wurde in der Bugenhagenstraße ein 19-Jähriger von einem mutmaßlichen HFC-Fan mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Nach dem Spiel kam es in einer Straßenbahn der Linie 2 zu einem Aufeinandertreffen einiger Fans von Lok Leipzig und Hertha BSC, welche beim Spiel im Erdgas Sportpark zugegen waren. Als die Straßenbahn an der Haltestelle Pfännerhöhe hielt, stiegen die Hertha-Fans aus. Ein Leipziger Fan warf einen Bierkasten hinterher und traf zwei der Berliner. Nunmehr ergriff einer Berliner eine Bierflasche und warf diese in Richtung der Straßenbahn. Dabei wurde eine Scheibe der Bahn beschädigt. Acht der Beteiligten, sechs Berliner und zwei Leipziger Fans (19 – 40 Jahre) wurden von der Polizei angetroffen. Es laufen Ermittlungen wegen Körperverletzung.

Die gesamten Einsatzmaßnahmen wurden mit über 400 Einsatzkräften bewältigt. Die Einsatzkräfte kamen aus Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin und Baden Württemberg.

Beitrag Teilen

Zurück