Betäubungsmittel & Diebstahl - Wohnungsdurchsuchungen in Halle

Durchsuchungsbeschlüsse | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Am heutigen Tage wurden im Stadtgebiet von Halle (Saale) mehrere Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Halle (Saale) realisiert. Diese Beschlüsse konnten aufgrund mehrerer Ermittlungsverfahren gegen vier Männer erwirkt werden, welche im Rahmen einer bestehenden Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Halle (Saale) zur Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität geführt werden. 

Die Männer im Alter von 31 bis 38 Jahren aus dem Irak und aus Syrien stehen im Verdacht, unerlaubt im Besitz von Betäubungsmitteln zu sein und mit diesen Handel in nicht geringer Menge zu betreiben. Außerdem sind sie verdächtig, an Straftaten in den Deliktsfeldern der Eigentumskriminalität (Diebstahl im besonders schweren Fall in/aus Kellern bzw. von Fahrrädern) beteiligt gewesen zu sein.

Bei den Durchsuchungen konnten in den betroffenen Wohnungen Betäubungsmittel aufgefunden werden. Außerdem schlug ein Rauschgiftspürhund an dem PKW eines 34-jährigen Syrers mehrfach an. Es besteht der Verdacht, dass Betäubungsmittel in der Karosserie des Fahrzeugs verbaut wurden. Aus diesem Grund wurde der PKW zunächst sichergestellt. Am morgigen Tag soll dieser durch weitere Spezialisten gezielt nach versteckten Betäubungsmitteln abgesucht werden. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde der 34-Jährige vor dem Hintergrund der Verdunklungsgefahr vorläufig festgenommen. Darüber hinaus konnte in einer der Wohnungen ein 31-Jähriger Iraker festgestellt werden, gegen den ein Vorführbefehl vorlag. Er wurde in Gewahrsam genommen und dem Landgericht Halle (Saale) zugeführt.

Beitrag Teilen

Zurück