Zukunftsmusik - Neue Konzertreihe in Halle (Saale)

Filmmusik | Musik & Film
von hallelife.de | Redaktion

Den Auftakt des diesjährigen filmmusikalischen Programms der IAMA bildet das Konzert zu Ehren Peter Gotthardts. Der 80. Geburtstag des Filmkomponisten fällt in das Jubiläumsjahr der DEFA, die vor 75 Jahren gegründet wurde und für die Gotthardt unvergessliche Filmmelodien schuf. Am 7. Oktober bringt die Staatskapelle Halle unter der Leitung José Miguel Esandis Themen aus DEFA-Filmklassikern wie „Die Legende von Paul und Paula“ und „Schneeweißchen und Rosenrot“ sowie neueren Kompositionen des Jubilars zur Aufführung.

KONZERTREIHE IN HALLE: ZUKUNFTSMUSIK

Die International Academy of Media and Arts (IAMA) präsentiert in diesem Herbst eine Reihe von Konzerten, die vertraute und neuartige Melodien zu einer großen Bandbreite von Filmen erklingen lassen. Unter dem Motto „Zukunftsmusik“ lädt die IAMA mit den 14. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt dazu ein, einen Blick in die Zukunft der Filmmusik in Zeiten von Künstlicher Intelligenz und Automatisierung zu werfen. Das diesjährige Galakonzert widmet sich der europäischen Idee und bringt Musiker*innen aus verschiedenen Teilen des Kontinents zusammen. Im Vorfeld des Festivals ehrt die IAMA den Filmkomponisten und Ehrenpreisträger des Deutschen Filmmusikpreises 2018 Peter Gotthardt mit einem Geburtstagskonzert. Peter Gotthardt hat unter anderem den berühmten Soundtrack des DEFA-Films „Die Legende von Paul und Paula“ komponiert. Ein weiteres Highlight des Festivals ist ein Konzert mit einer Neuvertonung des expressionistischen Klassikers „Das Cabinet des Dr. Caligari“ durch den renommierten Filmkomponisten Jeff Beal.

Ticketverkauf gestartet 07.10.-19.11.2021 | Karten sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich

Jetzt können sich alle Interessierten für die Konzerte in Halle Karten sichern

 

DEFA-FILMMUSIK | ZUM 80. GEBURTSTAG VON PETER GOTTHARDT IN ANWESENHEIT VON PETER GOTTHARDT

Donnerstag, 7. Oktober 2021 | 19:30 Uhr | Steintor-Varieté | Am Steintor 10, 06112 Halle (Saale)

Den Auftakt des diesjährigen filmmusikalischen Programms der IAMA bildet das Konzert zu Ehren Peter Gotthardts und in Anwesenheit von Peter Gotthardt. Der 80. Geburtstag des Filmkomponisten fällt in das Jubiläumsjahr der DEFA, die vor 75 Jahren gegründet wurde und für die Gotthardt unvergessliche Filmmelodien schuf. Am 7. Oktober bringt die Staatskapelle Halle unter der Leitung José Miguel Esandis Themen aus DEFA-Filmklassikern wie „Die Legende von Paul und Paula“ und „Schneeweißchen und Rosenrot“ sowie neueren Kompositionen des Jubilars zur Aufführung.

Tickets sind noch erhältlich.

Eine Kooperation der Bühnen Halle, dem Steintor-Varieté und der International Academy of Media & Arts.

 

 

EUROPA | GROSSES GALAKONZERT DER 14. FILMMUSIKTAGE

Samstag, 6. November 2021 | 19.30 Uhr | Oper Halle | Universitätsring 24, 06108 Halle (Saale)

Das Galakonzert ist in diesem Jahr der europäischen Idee gewidmet. Unter der Leitung von Bernd Ruf bringt die Staatskapelle Halle klassische und neue Filmmusiken europäischer Künstler*innen auf die Bühne und begibt sich auf kulturelle Spurensuche nach der musikalischen Vielfalt des Kontinents. Neben Filmmusiken von Mikis Theodorakis (Griechenland) über Björk (Island) bis Karim Sebastian Elias (Deutschland – u.a. Fernsehdreiteiler „Ku’damm 63“) präsentiert das Galakonzert auch neue Kompositionen der Masterclass-Teilnehmenden und Alumni des Berklee College of Music, Valencia.

 

KLINGENDE UTOPIEN #2021JLID | „DAS CABINET DES DR. CALIGARI“ MIT EINER NEUKOMPOSITION VON JEFF BEAL

Freitag, 19. November 2021 | 19.30 Uhr | Händel Halle | Salzgrafenplatz. 1, 06108 Halle (Saale) Die IAMA freut sich besonders, Jeff Beal erneut in der Saalestadt begrüßen zu dürfen. Der Filmkomponist und vielfache Emmy-Preisträger (u.a. „House of Cards“) wurde 2015 in Halle mit dem Deutschen Filmmusikpreis ausgezeichnet. Für das Konzert „Klingende Utopien - #2021JLID“ steuerte Jeff Beal die Neuvertonung zum Stummfilmklassiker „Das Cabinet des Dr. Caligari“ bei. Mit der filmisch-musikalischen Reinszenierung des expressionistischen Werks Robert Wienes sowie einiger kurzer Werbefilme aus der Agentur Julius Pinschewer (entstanden 1912–1927) würdigt das Bundesjazzorchester unter der Leitung von Niels Klein die bahnbrechenden Leistungen jüdischer Filmschaffender.

 

Tickets sind erhältlich unter Bühnen Halle Alle Veranstaltungen finden unter den vorgegebenen Hygienemaßnahmen statt.

LINKS:

Tickets: www.buehnen-halle.de

Web: www.filmmusiktage.de, www.iama-halle.eu

Facebook: www.facebook.com/Filmmusiktage

Instagram: www.instagram.com/filmmusiktage2021

 

ZUR IAMA:

Die IAMA versteht sich als Botschafter der Kulturwirtschaft und trägt unter anderem mit dem DEUTSCHEN FILMMUSIKPREIS, den Filmmusiktagen Sachsen-Anhalt, der KlangART Vision und den Workshops und Weiterbildungen ihre Arbeit an ein breites nationales und internationales Publikum heran. Mit Workshop- und Veranstaltungsreihen sowie Netzwerk-Events gestaltet die IAMA die Diskussion um Zukunft und Rahmenbedingungen der Kultur- und Medienbranche und der Kreativwirtschaft mit. Die International Academy of Media and Arts e.V. (kurz iAMA) ist der Zusammenschluss namhafter Medienunternehmen der Kreativwirtschaft und Institutionen in Sachsen-Anhalt. Zweck des Vereins ist die Förderung, Entwicklung und Vernetzung der Medieninfrastruktur in Mitteldeutschland sowie die Förderung der Ziele des Art. 5 GG. Das umfasst insbesondere die Durchführung, Unterstützung und Erprobung von Aus-, Fort- und Weiterbildungen im Medien- Kultur- und Bildungsbereich unter Einbeziehung der digitalen Möglichkeiten, Entwicklung von Geschäftsmodellen für und mit den Akteuren im Kultur- und Medienbereich in Mitteldeutschland.

Weitere Informationen: www.iama-halle.eu

 

FILMMUSIKTAGE:

Die 14. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2021 sind eine Veranstaltung des International Academy of Media & Arts e.V. (kurz IAMA) in Zusammenarbeit mit dem Land Sachsen-Anhalt unter der Schirmherrschaft von Rainer Robra, Staats- und Kulturminister des Landes Sachsen-Anhalt. Sie finden seit 2008 einmal im Jahr statt und das Programm hat sich seitdem stetig erweitert. Feste Programmpunkte sind der Kongress, das Galakonzert und die Masterclass ORCHESTRATION für Nachwuchskomponist*innen. Seit 2019 hinzugekommen ist ein Postproduction-Workshop mit jährlich wechselndem Schwerpunkt und Netzwerk-Events. In Zusammenarbeit mit der DEFKOM (Deutsche Filmkomponistenunion) findet im Rahmen der Filmmusiktage seit 2014 auch die Verleihung des DEUTSCHEN FILMMUSIKPREISES statt.

Darüber hinaus erweitert die IAMA ihr Programm seit 2020 mit diversen digitalen Workshop-Formaten verstärkt ins Netz. Somit werden die Filmmusiktage in Zukunft nicht nur im Herbst präsent sein.

Weitere Informationen: www.filmmusiktage.de

 

Beitrag Teilen

Zurück