Kino, Streaming und Corona - Wer geht als Sieger aus der Krise?

Film | Musik & Film
von hallelife.de | Redaktion

Die großen Verlierer der Corona-Pandemie in der Filmbranche sind die Kinos, die großen Gewinner die Streaming-Anbieter. Während die Kinos aufgrund der Corona-Beschränkungen geschlossen haben, floriert bei den Streaming-Diensten das Geschäft.

Die Corona-Krise spaltet nicht nur die Gemüter, sondern auch Wettbewerber aus ein und derselben Branche. Onlineshops profitieren aus dem Lockdown, kleine Einzelhändler nicht. Auch die Filmbranche ist ähnlich betroffen. Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime, Sky oder Disney+ profitieren und erleben derzeit einen Boom. Die Kinos mussten leider schließen und im letzten Jahr auf einen Großteil ihrer Einnahmen verzichten, Grund dafür sind unter anderem die Infektionsschutzmaßnahmen. Doch auch nach Eröffnung sorgten Hygienekonzepte und Abstandsregelungen für rote Zahlen. Kurzum heißt das jetzt: Streaming-Abo statt Kino-Ticket.

Haben Kinos in Deutschland im Jahr 2019 noch rund 700 Millionen Euro erwirtschaftet, waren es 2020 nur noch 318 Millionen Euro. Der Lockdown sorgte bei vielen Kinos für einen Umsatzeinbruch von über 50% und auch im Jahr 2021 werden die Zahlen nicht anders aussehen. Grund dafür sind der lange Lockdown, die begrenzten Besucherzahlen und das Wegfallen der Sitz-Gastronomie. Alles in allem reichen die aktuellen Einnahmen wohl nicht aus, um alle Kinos am Leben zu erhalten. Vor allem kleine Kinos werden den Kampf wohl nicht überstehen.

So werden immer mehr Filme die bis vor kurzen noch ihre Premiere in Kino feierten auf die Streaming Plattformen verlegt. So setzte bereits Pixar mit seinem Herzergreifenden Film Soul auf die Streamingdienste. Ein Film der bis vor ein paar Jahren noch im Kino gestartet wäre. Und das stört den Seelenfrieden in der Filmbranche und unterstreicht den Trend: Kino schwächelt, Streaming wird immer mächtiger. Denn Pixar sind nicht die einzigen. Auch der österreichische Oscar-Kandidat “Was wir wollten” startet nicht in den Kinos, sonders bei Netflix.

Streaming Dienste gehen eindeutig als Gewinner aus der Krise. Corona hat die Filmbranche nachhaltig beeinflusst. Aber auch schon vor Corona war der Trend ersichtlich und die Streaming-Dienste konnten sich schon in den letzten Jahren immer mehr durchsetzen. Nicht zuletzt weil fast jeder einen Smart-TVs zu Hause stehen hat und diese Geräte zu, Standard werden. Corona sorgte bei  Netflix, Amazon Prime, Disney+ und anderen Streaming-Diensten sogar für noch mehr Erfolg. Statt für das Kino-Ticket wird nun eben Geld für das Streaming-Abo bezahlt. So vergeht die Zeit im Lockdown einfach schneller. Und auch wahre Kino Fans hatten keine andere Wahl als die neuen Filmpremieren über die Streaming-Plattform zu schauen.

Der Vorteil für Filmbranche und Streaming-Dienste ist, dass durch die Kinoschließungen viel Geld verloren gegangen wäre, wenn die Filme nicht an die Streaming-Dienste weitergegeben worden wäre. Der Vorteil für die Zuschauer: Für wenig Geld im Monat gibt es die neusten Filme und die coolsten Serien Staffeln jetzt auch im heimischen Wohnzimmer – wer sich einen Beamer zulegt, der kann sogar fast den Kino Charme in sein Wohnzimmer holen.

 

Beitrag Teilen

Zurück