Vier gegen die Bank

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Deutsche Stars in einem Film vereint | Musik & Film

Wolfgang Peterson mit neuem Film in den Kinos

Vier gegen die Bank

Das gesamte Team hofft das Ihr ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise von Freunden und Familie hattet. Wer zwischen Feiertagen und Silvester nochmal ins Kino möchte, braucht auf unsere Rezensionen natürlich auch in dieser Zeit nicht verzichten. Wir haben die Komödie „Vier gegen die Bank“ aus dem Hause Deutschland unter die Lupe genommen. Ob sich der Film lohnt, lest Ihr wie immer in unserer Bewertung.

Zum Inhalt:

Die vier Männer um Peter (Jan Josef Liefers), Max (Matthias Schweighöfer), Chris (Til Schweiger) und Tobias (Michael Bully Herbig) sind mit Ihrem derzeitigen Leben nicht zufrieden und wollen etwas ändern. Peter hatte seine besten Jahre als Schauspieler längst erlebt und seine Rücklagen gehen langsam zur Neige. Max macht Werbung und ist gut in seinem Job. Jedoch kommt er mit seinen Vorgesetzten nicht zurecht und will seine eigene Firma gründen. Auch der Boxer Chris will sich mit seinem eigenen Fitnessstudio selbstständig machen. Für Ihre Pläne brauchen Sie Tobias. Er ist Anlagenberater, doch auch er hat Probleme mit seinem Vorgesetzten. Aus Ihren Anlagen ist leider nichts geworden. Daher schmieden Sie einen Plan um die Bank im wahrsten Sinne des Wortes abzuziehen um Ihre Pläne zu verwirklichen.

Das sagt die hallelife.de-Redaktion:

Trotz der vielen Starts hinter und vor der Kamera ist dann am Ende doch „nur“ eine mittelmäßige Komödie entstanden. Aber vielleicht erwartet man im Vorfeld auch einfach zu viel wenn man diese Fülle an Stars liest. Daher sind wir im Allgemeinen enttäuscht. Die Handlung ist schlicht gehalten und es kommt kaum zu Spannungshöhepunkten die einen wirklich mitnehmen. Dabei hätte man hier viele Möglichkeiten gehabt. Wir leben in einer Zeit der Bankenkrisen und finanziellen Ungewissheiten, jedoch wird mit keiner einzigen Silbe auf diese Thematik eingegangen. Auch das Layout des Films passt zeitlich irgendwie nicht zusammen. So haben wir Szenen wo wir denken, dass wir einen 20 Jahre alten Film schauen, der aber irgendwie in der Gegenwart spielt. Es ist schwer das in Worte zu fassen, aber wenn Ihr den Film seht, werdet Ihr verstehen was wir meinen. Ebenso hat man auf Teufel komm raus versucht in vielerlei Hinsicht Hollywood zu kopieren (Kameraführung, Soundtrack…) aber es bliebt hier eben nur bei Kopien und so hätte man lieber bei einem eigenen Stil bleiben sollen. Größter Vorteil des Films sind die Schauspieler. Quasi im Alleingang geben die vier Schauspieler welche aus dem deutschen Kino nicht mehr wegzudenken sind, dem Film Charme und dann doch eine Brise Humor.

Beitrag Teilen

Zurück