Guardians Of The Galaxy Vol. 2

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Science-Fiction in den halleschen Kinos | Musik & Film

Die Guardians legen die zweite Volume nach

Guardians Of The Galaxy Vol. 2

Die neue Kinowoche hat begonnen, und just haben wir uns wieder in die hiesigen Lichtspielhäuser begeben. Ganz klar welcher Film da ganz oben unter allen Neustarts auf der Liste stand: „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“. Der erste Teil schrieb nicht nur an den Kinokassen Rekorde, sondern begeisterte die Zuschauer egal welchen Alters oder filmischen Vorlieben. Ob dies die Fortsetzung auch wieder schafft, lest Ihr wie immer in unserer Bewertung.

Zum Inhalt:

Die Truppe um die Guardians ist nach Ihrer Heldentat aus dem ersten Teil mittlerweile in der gesamten Galaxie bekannt und gefragt. So werden Sie auch von Ayesha (Elizabeth Debicki), der Anführerin eines genetisch veränderten Volkes angeheuert, eine für Ihr Volk bedrohliche Kreatur zu bekämpfen. Als Gegenleistung will Sie Ihnen Nebula (Karen Gillan) (die böse Schwester von Gamora) übergeben, sodass Sie diese ins Gefängnis stecken können. Alles läuft nach Plan… wäre da nicht Rocket und sein Bedürfnis nach dem großen Geld. Er lässt nach getaner Arbeit ein paar Hochleistungsbatterien mitgehen. Davon ist Ayesha natürlich nicht begeistert und beauftragt die Ravagers die Truppe zu fassen. Der Anführer Yondu weigert sich jedoch seinen „Ersatzsohn“ festzunageln, weshalb Taserface (Chris Sullivan) das Kommando der Truppe übernimmt und die Mission fortsetzt… Es beginnt eine Katz und Maus-Jagd gegen die Zeit.

Das sagt die hallelife.de-Redaktion:

Zunächst sei gesagt: Wer mit der Volume 1 Spaß hatte, wird auch von der zweiten Auflage nicht enttäuscht sein! Es gibt viel zu lachen, viele Anspielungen auf die 80er, Comics und viele schöne Effekte, begleitet von tollen Tracks aus der jüngsten Vergangenheit. Leider bleibt im zweiten Teil die Handlung und die Emotionen die wir im ersten Teil so liebten ein wenig auf der Strecke. Dies liegt vor allem daran, dass man die Truppe über weite Strecken des Films nicht mehr gemeinsam agieren lässt. So sind dann doch die Anfangs- und Endsequenzen, wo alle Guardians gemeinsam agieren die sehenswertesten. Bis auf diese kleinen Minuspunkte ist der Film mehr als sehenswert und macht Lust auf eine Fortsetzung die hoffentlich bald kommen wird.

Beitrag Teilen

Zurück