Bullyparade - Der Film

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Herbig zurück in den Kinos | Musik & Film

Vom Wohnzimmer auf die große Leinwand

Bullyparade - Der Film

Die neue Kinowoche hat begonnen und startet sofort mit einem regelrechten Knüller! Das deutsche Comedytrio schlechthin um Michael Bully Herbig, Christian Tramitz und Rick Kavanian hat sich wieder vereint um einen neuen Kinofilm zu drehen. Doch es kommt nicht etwa ein neuer Schuh des Manitu oder eine zweite Periode von (T)Raumschiff Surprise ins Kino. Es ist ein Film über die Bullyparade geworden. Die Comedyshow (ehemalig Pro7), woraus auch bereits die vorigen zwei Filme entstanden. Wie dieser nun aufgebaut ist, und ob er genauso Rekorde schreibt wie Bullys Vorgänger, lest Ihr wie immer in unserer Bewertung. 

Zum Inhalt:

„Bullyparade“ ist wie der TV-Vorgänger eine Aneinanderreihung von einzelnen Handlungen die jedoch mit einander nichts zutun haben. Jede Story hat einen eigenen Handlungsort und eigene Charaktere, welche natürlich von den drei Hauptprotagonisten gespielt werden. Bei den einzelnen Abenteuern hat man sich an den beliebtesten Sequenzen der Bullyparade bedient. So kehren Ranger (Tramitz) und Abahachi (Herbig) wieder auf die Leinwand zurück um die Liebe zu finden bzw. zu umgehen, Captain Kork (Tramitz), Mr. Spuck (Herbig) und Schrotty (Rick Kavanian) landen auf einem Planeten voller Frauen, das Kaiserehepaar Franz (Tramitz) und Sissi (Herbig) landen in einem bayrischen Geisterschloss oder Jens und Jörg Kasirske (Tramitz und Kavanian) reisen zurück in den Ostblock. 

Das sagt die hallelife.de-Redaktion:

Im Großen und Ganzen sind wir zufrieden mit dieser deutschen Komödie und „Bullyparade - Der Film“ kann wirklich an alte Erfolge anknüpfen. Auch wenn es sich hier mehr oder weniger um eine Reihe von mehreren Filmen handelt, die völlig unabhängig voneinander agieren, hat man nie das Gefühl aus einer Handlung rausgekickt, und in eine andere Reingepresst zu werden. Alles passiert nahtlos und man kommt nie aus dem Konzept. Einzig schwierig, werden es die jüngeren Zuschauer haben, die mit der Bullyparade nun so gar nichts anfangen können. Alle Episoden sind voll mit Charakteren der Bullyparade die natürlich alle Ihre Eigenarten haben. Da muss man sich erstmal einfinden. Kenner und Fans werden jedoch von Anfang an auf Ihre Kosten kommen. Auch filmtechnisch zeigt Bully mal wieder das man auch als „Deutscher Film“ auf internationalem Top-Niveau mithalten kann. Eine ganze Reihe von Gastauftritten von national und international bekannten Stars, runden diesen Film schlussendlich ab und machen Ihn zu einem witzigen Vergnügen.

Beitrag Teilen

Zurück