Qualitativ beste Versorgung für Herz-Patienten - Paul Gerhardt Stift jetzt Mitglied im Mitteldeutschen Herzzentrum

Medizinische Fakultät | MLU
von hallelife.de | Redaktion

Die bereits jahrelange enge Zusammenarbeit der Universitätsmedizin Halle (Saale) und des Evangelischen Krankenhauses Paul Gerhardt Stift in Wittenberg ist jetzt mit einem Kooperationsvertrag vertieft worden: Das Wittenberger Krankenhaus ist seit kurzem Mitglied im Mitteldeutschen Herzzentrum der Universitätsmedizin Halle (Saale). Ziel der Kooperation ist die beste Versorgung herzkranker Patienten.

Die Vereinbarung regelt unter anderem auch einen kontinuierlichen Wissens- und Kompetenztransfer: „Wir haben eine gemeinsame Heart-Team-Konferenz etabliert und arbeiten eng auf den Gebieten der Kardiologie und Herzchirurgie zusammen“, erklärt Prof. Dr. med. Daniel Sedding, Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III des Universitätsklinikum Halle (Saale) und Sprecher des Mitteldeutschen Herzzentrums. Ziel des Mitteldeutschen Herzzentrums sei es, mit einer flächendeckenden Versorgung auf aktueller wissenschaftlicher Basis einen wichtigen Beitrag für die Herzgesundheit der Bevölkerung zu leisten. „Gemeinsam werden patientenbezogene Therapiekonzepte und Behandlungspläne für eine optimale Therapie des jeweiligen Patienten festgelegt“, ergänzt Privatdozent Dr. med. Michel Noutsias, Leitender Oberarzt der Klinik für Innere Medizin III des Universitätsklinikums Halle (Saale).

„Gemeinsam wollen wir unsere Patienten kontinuierlich auf höchstem medizinischem Niveau behandeln, neue und schonende Therapieverfahren etablieren, uns über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse austauschen und die Zusammenarbeit in den Schwerpunkten Kardiologie und Herzchirurgie weiter vertiefen“, erklärt Prof. Dr. med. Franz X. Kleber, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin III am Paul Gerhardt Stift. „So versorgen wir beispielsweise unsere Patienten, die Herzklappeninterventionen benötigen, gemeinsam mit dem Katheter-Team in Halle“, erklärt der Professor.

Gemeinsame Veranstaltungen

Die noch engere Zusammenarbeit wollen beide Klinika auch auf dem Gebiet von Patientenveranstaltungen sowie von Fort- und Weiterbildungen nutzen und so fand am Mittwoch, dem 29. Januar 2020 die erste gemeinsame Fortbildungsveranstaltung zum Thema Vorhofflimmern in Wittenberg statt.

Über das Mitteldeutsche Herzzentrum

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und das Universitätsklinikum Halle (Saale) gründeten 2016 das Mitteldeutsche Herzzentrum mit dem Anspruch, in der Krankenversorgung und Forschung den Patientinnen und Patienten einen deutlichen Mehrwert bieten zu können. Kardiologen, Kinderkardiologen und Herzchirurgen der Universitätsmedizin arbeiten im Mitteldeutschen Herzzentrum zusammen. Eine alternde Gesellschaft bringt nahezu automatisch eine Zunahme von Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit sich. Zudem machte Sachsen-Anhalt Schlagzeilen damit, dass die Sterblichkeit nach einem Herzinfarkt im bundesdeutschen Vergleich besonders hoch ist. Das sind zwei der Herausforderungen, denen sich das Mitteldeutsche Herzzentrum stellen möchte.

Über das Universitätsklinikum Halle (Saale)

Das Universitätsklinikum Halle (Saale) ist der überregional anerkannte Experte für schwierige, schwerste und seltene Erkrankungen und Verletzungen im südlichen Sachsen-Anhalt. Wir behandeln Patientinnen und Patienten aller Altersklassen nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und profitieren dabei von der engen Verzahnung mit der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Die Forschenden der Medizinischen Fakultät steuern besonders auf den Gebieten der Herz-Kreislauf-Erkrankungen und der Onkologie Innovationen für die Therapie und Diagnostik der Patientinnen und Patienten bei.

ÜBER DAS EVANGELISCHE KRANKENHAUS PAUL GERHARDT STIFT

Das Evangelische Krankenhaus Paul Gerhardt Stift in Lutherstadt Wittenberg ist eine Einrichtung der Paul Gerhardt Diakonie Krankenhaus und Pflege GmbH in Trägerschaft der Johannesstift Diakonie sowie der Paul-Gerhardt-Stiftung. Als Krankenhaus der Schwerpunktversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bieten wir neben einer hochwertigen Allgemein- und Notfallversorgung auch spezialisierte Fachbereiche und Zentren. Bei der Behandlung der Patienten liegt unser Hauptaugenmerk auf einer kompetenten Pflege und individuellen Fürsorge. Jährlich werden etwa 18.000 Patienten stationär behandelt. Unser Krankenhaus gehört mit seiner mehr als 135-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten und zugleich modernsten Einrichtungen in Sachsen-Anhalt. 

ÜBER DIE Johannesstift DIAKONIE

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. 8.850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten moderne Medizin und zugewandte Betreuung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

  • Krankenhäuser und ambulante Versorgungszentren

  • Altenhilfe und Hospize

  • Behindertenhilfe

  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

  • Arbeit, Beschäftigung und Soziales

  • Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Ergotherapie

  • Dienstleistungen für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen

Beitrag Teilen

Zurück